Ökumenischen Sozialstation

Ein neuer Festsaal und Versammlungsraum als wichtige Anlaufstelle mit öffentlicher Funktion sollte geschaffen werden, da im Bestandsgebäude kein Raum für entsprechende Nutzungen zur Verfügung stand. Der Neubau im urkundlich erstmals im 12. Jahrhundert erwähnten Schlosses Bergzabern soll für alle Generationen nutzbar sein und für Geselligkeit, Begegnung, Information und Spaß stehen. Die Bausubstanz des Schlosses musste bei den Maßnahmen unberührt bleiben, daher stand dem kompakten Festsaal eine Fläche von ca. 8,60 x 12,50 Metern zwischen den Schlossmauern zur Verfügung. In diese wurde eine selbsttragende Konstruktion aus Holz eingefügt.

Fertigstellung:
2017

Standort:
Herzog-Wolfgang-Straße 5 76887 Bad Bergzabern

Bauherr/in:
Ökumenische Sozialstation Annweiler am Trifels – Bad Bergzabern e. V. , Bad Bergzabern

Entwurfsverfasser/in:
Dipl.-Ing. Veit Ruser, architekturbüro ruser + partner mbb, Karlsruhe

Büropartner/in:
Architekt Dipl.-Ing. (FH) Stefan Nessler

Mitarbeiter/in:
Dipl.-Ing. (FH) André Wilhelm Dipl.-Ing. Meinhard Moschel