Dauerausstellung "Die Naheüberbauung" Nahepassage

Touristische Aufwertung im öffentlichen Raum: Das ehemals reine Erschließungsgebäude aus den 1970er Jahren, das Ober- und Unterstadt verbindet, wurde raumbildend und barrierefrei umgebaut. Ein heller, attraktiver sowie angstfreier Raum ist entstanden.

Defekte Rolltreppen wurden ausgebaut, der Fahrstuhl erneuert. Alle bestehenden Metallpaneele der Wandverkleidung wurden entfernt, der darunterliegende Sichtbeton freigelegt und als Hintergrund für die Ausstellung lasiert. Die Galerieöffnungen wurden verkleinert und mit neuen Geländern versehen. Das Licht-, Material- und Farbkonzept der Ausstellung ergänzt die Maßnahme.

Fertigstellung:
2018

Standort:
Hauptstr. 405 54743 Idar-Oberstein

Bauherr/in:
Stadt Idar-Oberstein , Idar-Oberstein, http://www.idar-oberstein.de

Entwurfsverfasser/in:
Dipl.-Des. Sabine Reiser, architektur*ausstellungsarchitektur*design, Trier, http://www.sabinereiser.de

Mitarbeiter/in:
M.A. Olga Levcenko M.A. Philip Trost

Kollegen/in:
Architekt Rüdiger und Jörg Bill, Architekturbüro Bill GmbH, Idar-Oberstein, http://www.architekturbuero-bill.de

Information:

Samstag und Sonntag jeweils um 12.00 Uhr Führung: "Von der Sohle der Naheüberbauung bis zur Brücke mit Blick auf die Felsenkirche" – ein Weg durch verschiedene Bauepochen von Oberstein.