16. Dezember 2020

Gremienwahlen bei der BArchV

Wechsel an der Führungsspitze im Landesausschuss

Die diesjährige Sitzung des Landesausschusses am 20. Oktober 2020 war zugleich die konstituierende der neuen Amtsperiode 2020 bis 2023. Aufgrund der Entwicklungen des Infektionsgeschehens der Corona-Pandemie fand diese nicht als Präsenzsitzung, sondern als Telefon- und Videokonferenz statt.

Verabschiedung von Robert Winzinger

Der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Versorgungskammer Daniel Just verabschiedete den bisherigen Vorsitzenden des Landesausschusses Robert Winzinger. Er bedankte sich für die rund 30-jährige vertrauensvolle, stets konstruktive Zusammenarbeit und das ehrenamtliche Engagement in den Gremien der Bayerischen Architektenversorgung sowie dem Kammerrat der Bayerischen Versorgungskammer (BVK). Robert Winzinger vertrat über sieben Amtsperioden in verschiedenen Funktionen die Interessen des Berufsstands im Versorgungswerk und war seit 2008 Vorsitzender des Landesausschusses. Als Zeichen der Anerkennung für die großen Verdienste um das Versorgungswerk soll Robert Winzinger nicht nur virtuell, sondern auch nochmals persönlich gebührend geehrt werden, sobald es die Corona-Pandemie wieder zulässt.

Gremienwahlen

Der Ausschuss hat sich in seiner Sitzung dafür ausgesprochen, die Wahl des Vorsitzenden des Landesausschusses und dessen ersten und zweiten Stellvertreter sowie die Wahl der Mitglieder für den Verwaltungsausschuss und deren Stellvertreter im Anschluss an die Videokonferenz im Rahmen des schriftlichen Verfahrens durchzuführen. Am 4. November 2020 fand nach Eingang aller Stimmzettel die Stimmenauszählung der Wahlen statt. An dieser nahmen per Videoschaltung Hartmut Rüdiger als Wahlleiter, Ulrich Böger und Andreas Kreiser als Vertreter der Geschäftsführung sowie vor Ort in den Räumlichkeiten der BVK Wolfgang Strauch vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration als Wahlbeobachter und Vertreter der Rechts- und Versicherungsaufsicht teil. Die stimmberechtigten Ausschussmitglieder votierten einstimmig für die Gesamtwahlvorschläge. John Höpfner wurde zum Vorsitzenden des Landesausschusses, Hartmut Rüdiger zum ersten Stellvertreter und Frank Böhme zum zweiten Stellvertreter gewählt. Zudem wählte der Landesausschuss den siebenköpfigen Verwaltungsausschuss, dem als neues Mitglied Marcus Junghans (Bayern) neben den bisherigen Mitgliedern John Höpfner, Bianca Caspari, Thomas Felkner (aus Bayern), Hartmut Rüdiger, Christiane Kraatz (aus Niedersachsen) und Frank Böhme (aus Rheinland-Pfalz) angehören. Die Wahl des Vorsitzenden des Verwaltungsausschusses und dessen beiden Stellvertreter wird ebenfalls in einem schriftlichen Verfahren durchgeführt. Zum Redaktionsschluss stand das Wahlergebnis noch nicht fest. Die neue Zusammensetzung des Gremiums finden Sie unter www.barchv.de/ueber-uns/Selbstverwaltung.

Beschlüsse des Landesausschusses

Im Anschluss an die Wahl des Vorsitzenden des Landesausschusses fand das schriftliche Abstimmungsverfahren vom 5. bis 19. November 2020 für die in der Sitzung am 20. Oktober 2020 vorberatenen Beschlussempfehlungen statt.

Jahresabschluss 2019

Die Geschäftsführung des Versorgungswerks stellte im Rahmen der Sitzung die wirtschaftliche Entwicklung ausführlich dar und gab einen Überblick über die wesentlichen Kennzahlen des Geschäftsjahres 2019. Erneut konnte das Versorgungswerk trotz der weiterhin schwierigen Situation am Kapitalmarkt zum Ende des Bilanzjahres 2019 eine Nettorendite von 3,68 % (Vorjahr: 3,69 %) erzielen. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erteilte dem Versorgungswerk das uneingeschränkte Testat. Entsprechend der Empfehlung des Verwaltungsausschusses stimmte der Landesausschuss dem Prüfungsergebnis zu und billigte den Jahresabschluss. Die Geschäftsführung erhielt die Entlastung.

Dynamisierung zum 1. Januar 2021

Der überwiegende Teil der im Geschäftsjahr 2019 erzielten Erträge ist bereits über die vorweg versprochene Verzinsung in den Verrentungssätzen gebunden. Nach der Zuführung zu den Rückstellungen für Anpassungen der Berufsunfähigkeit, für Zins, für Biometrie und der Mindestzuführung zur Sicherheitsrücklage standen für eine Dynamisierung insgesamt 38,9 Mio. Euro zur Verfügung. Der Landesausschuss beschloss alle Anwartschaften (vom 1. Januar 2010 bis 31. Dezember 2014) und alle Rentenpunkte (ab 1. Januar 2015), die auf einem Rechnungszins von 2,25 % basieren, zum 1. Januar 2021 um 0,5 % sowie die laufenden Versorgungsleistungen, die für die Zeit bis zum 31. Dezember 2020 eingewiesen sind, ebenfalls um 0,5 % zuerhöhen.

Satzungsänderung zum 1. Januar 2021

Die beschlossene Satzungsänderung umfasst die Festlegung des Rentenbemessungsfaktors für die seit 1. Januar 2015 erworbenen Rentenpunkte der Neurentner. Der Wert bleibt auch im Jahr 2021 unverändert bei 1,0000.

 

Den vollständigen Geschäftsbericht sowie die aktuelle Satzung finden Sie im Downloadcenter www.barchv.de/downloadcenter und eine Übersicht über die wichtigsten Geschäftsdaten 2019 unter www.barchv.de/ueber-uns/Geschaeftsdaten.

Auf Anforderung wird Mitgliedern der Geschäftsbericht auch zugesandt: barchv@versorgungskammer.de

Ihre Bayerische Architektenversorgung