Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Sprung zum Inhalt Sprung zu den Sonderthemen
GO
Die vier Titelfotos der Einladungsflyer der Veranstaltungsreihe, Fotos: Frank Heinrich Müller; Bilderwelt Stiftung kreuznacher diakonie; Tobias Trapp, Amt für Kirchliche Denkmalpflege Trier; Iwan Baan

Luther 2017
Reformation und Architektur

Im Jahr 2017 jährt sich zum 500sten Mal die Veröffentlichung der 95 Luther-Thesen, ein berühmtes Reformationsjahr nicht allein von nationaler, sondern von internationaler Bedeutung.
Die Reformation war nicht nur eine theologische Zäsur, sondern sie hatte maßgebliche Auswirkungen auf Kultur- und Gesellschaftsgeschichte, auf Erziehung und Bildung, nicht zuletzt auf Geographie und Machtpolitik.

Wolfgang Huber, ehemals Vorsitzender der EKD, eröffnete 2008 die Lutherdekade, ein Jahrzehnt, das jährlich mit neuen Themen wie Bekenntnis und Bildung, Bild und Politik sowohl die speziell theologischen, aber auch die universellen Folgewirkungen der Reformation bis in unsere Zeit aufzeigen soll. Im Jahr 2012 stand die Musik im Vordergrund, 2013 wurde Reformation und Toleranz thematisiert. Das Jahr 2014 stand ganz im Zeichen der Politik, des Neben- und Miteinanders von Kirche und Staat, der Bürgerpflichten und der Gewissensfreiheit.
Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz ist überzeugt, dass die Reformation auch auf Städtebau und Architektur zentrale Folgewirkungen zeigt, die bis in die heutige Zeit geistesgeschichtliche Zeugnisse eines theologisch-philosophischen sowie soziokulturellen Epochenwechsels sind. Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz hat sich in den Jahren 2014 und 2015 mit geeigneten fachspezifischen Aspekten in die Debatte eingebracht. In Anlehnung an die Themen der Lutherdekade wurden in der Veranstaltungsreihe Reformation und Architektur wesentliche Aspekte der evangelischen Theologie und ihre Spiegelbilder in Architektur und Städtebau erörtert. Methodisches Konzept ist der interdisziplinäre Dialog mit Theologen und Philosophen gewesen, mit Medizinern und Pädagogen, mit Soziologen und Stadtplanern, nicht zuletzt mit Architekten, die den Blick auf die historischen Zeugnisse und gleichzeitig auf die zeitgenössischen Bauaufgaben im Bereich Diakonie und Kirchenbau, auf Schulen und Bibliotheken, auf Städtebau und den öffentlichen Raum gelenkt haben.

Mehr zu "Am Anfang war das Wort - Luther 2017 - 500 Jahre Reformation" (Hintergründe, Veranstaltungen, Träger...) unter der offiziellen Homepage www.luther2017.de   

  • Reformation und Architektur
    Dokumentation liegt vor
    • Doku-Titel_100.jpgMit der vierteiligen, interdisziplinären Veranstaltungsreihe ergänzte die Architektenkammer Rheinland-Pfalz die Themenjahre der Lutherdekade um einen nie zuvor beachteten Aspekt der Reformationsgeschichte - den Einfluss Martin Luthers auf Architektur und Stadtgestalt. Die umfangreiche, kostenfreie Dokumentation liegt jetzt vor. Mehr...
  • Reformation und Architektur - Öffentlicher Raum
    Worms
    • Foto: Kristina SchäferDer Abschluss fand mit mehr als 100 Teilnehmern in der "Rheinland-Pfälzischen Lutherstadt" statt und zeigte, wie brisant das Thema öffentlicher Raum in Bezug auf religiöse Bauten ist und im Hinblick auf schrumpfende Gemeinden und eine pluralistische Gesellschaft neu zu diskutieren ist. Mehr...
  • Regierungsbeauftragter für das Reformationsjubiläum
    Gedankenaustausch mit Prof. Dr. Robbers
    • Foto: Kristina Schäfer, MainzEnde Juli war die Architektenkammer zu Gast beim Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz. Im Projekt "Reformation und Architektur" sah Minister Prof. Dr. Robbers Anknüpfungspunkte, um das Thema Tourismus in das Jubiläumsjahr einzubinden. Mehr...
  • Neustadt an der Weinstraße
    Bildender Raum
    • Prof. Jutta AllmendingerIm Neustädter Casimirianum nahmen sich Architekten, Theologen, Pädagogen und Soziologen einen Tag Zeit, über die baukulturellen Voraussetzungen und Bedingungen von Lernen und Bildung und ihre Geschichte zu diskutieren. Die Tagung war die dritte der vierteiligen Reihe im März 2015. Mehr...
  • Bad Kreuznach
    Reformation und Architektur - Heilender Raum
    • Foto: Kristina Schäfer GesprächsrundeIm Luthersaal der Kreuznacher Diakonie fand am 25. Oktober die zweite Tagung der vierteiligen Reihe ´Reformation und Architektur´ statt. Unter dem Titel ´Heilender Raum´ trafen Ärzte und Architekten, Theologen und Kunsthistoriker zusammen, um vor dem historischen Hintergrund auch aktuelle Baupolitik zu hinterfragen. Mehr...
  • Mainz
    Reformation und Architektur - Wort und Raum
    • Foto: Kristina SchäferIn Mainz startete die vierteilige Veranstaltungsreihe, die Architektur, Philosophie und Theologie zusammenführen will. Unter dem Titel ‚Wort und Raum‘ trafen mehr als 100 Fachexperten und interessierte Besucher in der Christuskirche zusammen. Vorstandsmitglied Hermann-Josef Ehrenberg fasst die Veranstaltung zusammen. Mehr...
  • Reformation oder Architektur?
    • Foto: Holzrelief in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Kaiserslautern, Foto: Hermann-Josef EhrenbergWas hat die Architektur mit der Religion und im Speziellen mit der Reformation zu tun? Warum nimmt sich die Kammer dieses Themas an? Die konkrete Bauaufgabe für eine Kirche ist eher selten; die großen Namen wie Rudolf Schwarz und Otto Bartning gehören einer anderen Zeit und Vergabepraxis an. Die Kirchen werden immer leerer, sie werden umgenutzt oder gar abgerissen. Reformation und Architektur gehen vordergründig gar nicht zusammen... Hermann-Josef Ehrenberg stellt die Zusammenhänge her. Mehr...
Abbildung: inhaltsloses Abstandselement im Text

   

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Bundestages.

Logozeile-530.jpg

Fusszeile

Kontaktadresse

Architektenkammer Rheinland-Pfalz • Postfach 1150 • 55001 Mainz • Tel. ++49 (0) 6131 / 99 60-0 • Fax ++49 (0) 6131 / 61 49 26 • Internet: www.diearchitekten.org

Übersicht der Sonderthemen