Stadtplanung

Stadtplanerinnen und Stadtplaner sind eine eigenständige Berufsgruppe, die insbesondere städtebauliche Planungen erarbeitet. Schwerpunkte der Arbeit der Stadtplaner sind meist kommunale Planungen zur Stadt- und Ortsentwicklung, die nachfolgende rechtliche Umsetzung in Flächennutzungs- und Bebauungspläne und die darauf aufbauende Objektplanung zur Umsetzung städtebaulicher Leistungen. Flächennutzungs- und Bebauungspläne und weitere öffentlich-rechtliche Regelungen bestimmen, wo und was gebaut werden darf.

Stadtplaner befassen sich mit der Gestaltung von Straßen und Plätzen und dem privaten Wohnumfeld, leisten stadtgestalterische Beratung bei Einzelprojekten, und geben Erläuterungen zu Gestaltungssatzungen oder zur Steuerung der Einzelhandesentwicklung.

„Stadt braucht Stadtplaner", um die zum Teil konkurrierenden Ansprüche an den öffentlichen und privaten Raum aus Wohnen und Arbeiten, Kultur und Freizeit, Verkehr, Ver- und Entsorgung zu analysieren und darauf aufbauend Lösungen aufzeigen zu können.

Neben der Erstellung von Raumordnungs- und Landesplanungen, Raumordnungs-, Flächennutzungs- und Bebauungsplänen sind Stadtplaner auch bei vorbereitenden Untersuchungen zu städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen tätig. Die Stadt- und Ortsentwicklungsplanungen und weitere Städtebauliche Rahmenpläne sind ein Teil daraus.

Der Überblick über die Gesamtlage der Entwicklung eines Gebietes verleiht dem Stadtplaner die Fähigkeit zur interdisziplinären Koordination und Projektsteuerung. Im Rahmen von Umweltverträglichkeitsprüfungen oder Standortuntersuchungen geben sie Gutachten ab.

Mehr