20. August 2014

Angestellter Architekt bei der LUWOGE

Ralf Werry spricht im Interview über seine Arbeit als Leiter des Competence Center Wohnungsbau & Modernisierung bei der LUWOGE, dem Wohnungsunternehmen der BASF.

Herr Werry, vor Ihrer Tätigkeit bei der LUWOGE haben Sie lange Zeit in verschiedenen freien Architekturbüros gearbeitet. War es eine bewusste Entscheidung, zu einem Unternehmen der Wohnungswirtschaft zu wechseln?
Vom freien Architekturbüro führte mich mein Weg zur Planungsabteilung für Chemieanlagen der BASF. Von dort aus war es eine bewusste Entscheidung zur LUWOGE. Ich wollte wieder näher an den Menschen dran sein, nicht mehr Großanlagen planen, sondern innovative Wohnlösungen bieten.

Unterscheidet sich Ihre jetzige Tätigkeit von der in einem typischen, mittelständischen Architekturbüro?
Die Aufgaben sind vielfältiger. Neben den typischen Architektentätigkeiten vertrete ich die BASF in wohnungswirtschaftlichen Gremien wie dem Bauforum Rheinland-Pfalz, VdW südwest und anderen. Hinzu kommen Vorträge und Präsentationen auf unterschiedlichen regionalen und überregionalen Veranstaltungen. Als Tochterunternehmen der BASF SE sind wir das „Schaufenster der BASF“ - wir setzen beim Bau oder der Modernisierung gezielt BASF- Produkte ein und monitoren deren Leistung. Dies ermöglicht der BASF SE, ihren Kunden Praxisbeispiele des Produkteinsatzes vorzuweisen.

Erstellt die LUWOGE noch neue Wohnungen oder betreuen Sie vor allem den Bestand?
Hauptsächlich entwickeln wir durch hochwertige, energetische Modernisierung unseren Bestand weiter. Die Grundrisse werden je nach Lage und Zielgruppe des Objektes an die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner - Familien, Singles, Azubis oder Delegierte - angepasst. Auch barrierearme Wohnungen entstehen. Mehrfach waren wir in den vergangenen Jahren zudem mit der energetischen Sanierung denkmalgeschützter Gebäude beschäftigt. Die LUWOGE realisiert aber auch ganz andere Projekte, wie beispielsweise den Neubau eines Multifunktionsgebäudes mit Kinderkrippe für 250 Kleinkinder, Fitnessstudio für ca. 2.000 BASF-Mitarbeiter und Büroräumen für die Sozialberatung der BASF. Quartiersentwicklungen beschäftigen uns ebenfalls immer wieder. Dabei arbeiten wir als zweitgrößtes Wohnungsunternehmen der Stadt Ludwigshafen eng mit der Stadt und dem städtischen Wohnungsunternehmen GAG zusammen.

Erstellt und verwaltet die LUWOGE ausschließlich Betriebswohnungen und -immobilien oder bietet sie diese auch auf dem freien Markt an?
Die LUWOGE offeriert ihre Wohnungen seit einigen Jahren zusätzlich zur Hauptzielgruppe BASF-Mitarbeiter auch an BASF-nahe Wohnungssuchende. Neben der Vermietung bieten wir definierte Wohnungen auch zum Kauf an. In früheren Jahren war die LUWOGE regelmäßig als Bauträger tätig. Ab ca. 1990 wurde der Schwerpunkt auf die Bestandsmodernisierung gelegt und in den vergangenen Jahren verstärkt die denkmalgeschützten Werksiedlungen direkt am Rand der BASF modernisiert.

Das klingt umfangreich. Wieviele Mitarbeiter sind im im Competence Center Wohnungsbau & Modernisierung beschäftigt?
Wir sind zurzeit 15 Mitarbeiter. Aus Kapazitätsgründen können wir die Planungen häufig nicht komplett selbst übernehmen, sondern sind auch Auftraggeber für externe Architekturbüros.

Vielen Dank für das Gespräch!