Weniger ist mehr - Wie können wir einfacher bauen?

Wir reden schlau über Effizienzhäuser und vergessen das Wesentliche: Wie viel Haus brauchen wir überhaupt? Beherrschen wir die Technologien, die wir einbauen - oder beherrschen diese uns? Übersehen wir Risiken und Nebenwirkungen? Wie können wir glaubwürdig argumentieren, wie könnten einfache Lösungen aussehen? Ein lustvoller Blick über den Tellerrand etablierter Systemgrenzen.   

Seminar:
1758

Termin:
19. September 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Ingo Gabriel, Oldenburg

Teilnehmergebühr:
180,- / 215,- Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Ort:
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Anfahrt

Wir reden schlau über Effizienz- und Passivhäuser und vergessen das Wesentliche: Wie viel Haus brauchen wir überhaupt? Und wie weit im Voraus denken wir. Beherrschen wir die Technologien, die wir einbauen - oder beherrschen diese uns? Plappern wir mittlerweile nicht einfach alles nach, was uns die Industrie vorgaukelt? Was können wir glauben, und was können wir unseren Kunden glaubwürdig vermitteln?  Wie gehen wir mit Risiken und Nebenwirkungen um?

Welche Rolle spielt der Faktor Zeit: welche Teile eines Hauses werden wie oft genutzt, was halten wir vor und was kostet das? Haben Sie schon einmal ernsthaft nachgerechnet, wie lange man für jeden zusätzlichen Quadratmeter Wohnfläche arbeiten muss und wie viel die leerstehenden Kinderzimmer kosten. Für wie lange bauen wir noch, halten die Technologien eigentlich mindestens so lange, bis diese bezahlt sind. Was brauchen wir eigentlich nicht: alles, was man nicht (ein-) baut, muss nicht bezahlt werden, nicht gewartet werden, geht nicht kaputt.

Übersehen wir das noch, was uns umgibt: wie könnten einfache Lösungen aussehen? Aber Achtung: wer weniger Blödsinn baut, bekommt auch weniger Honorar - schläft dafür aber vielleicht besser.

Was kann man in diesem Seminar lernen: Lustvoll wirtschaftlich Denken, nicht bezogen auf den Aktienmarkt oder Energiepreis, sondern auf Lebenszeit. In vielen Fällen handelt es sich um Binsenweisheiten, die hier einmal seriös quantifiziert werden sollen - Lösungsansätze und Entscheidungshilfen ergeben sich beim Rechnen.

Ein Seminar für alle Praktiker mit gesundem Menschenverstand, die sich genüsslich über Systemgrenzen hinwegsetzen, lustvoll rechnen und konkrete Argumentationshilfen suchen.  Bringen Sie Ihren Taschenrechner mit!

Der Referent: Ingo Gabriel, Architekt, Handwerker und Hochschullehrer. Er kann ziemlich gut rechnen und wohnt seit Jahren mit Frau und Kind frohgelaunt auf 60 m²: Keinerlei Verzicht, sondern lustvolle Befreiung vom Ballast - ein sehr entspanntes (Berufs-)Leben, geringer Verwertungsdruck, kreatives Zeitmanagement.

In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist in der Seminargebühr enthalten.)

8 Unterrichtsstunden