Basiswissen schadensfrei bauen – Flachdächer und Feuchteschutz Keller

Webinar Logo
© Trueffelpix

Die möglichen Ursachen für Schäden an Gebäuden sind vielfältig. Im Seminar werden insbesondere die Zuverlässigkeitsaspekte von Flachdächern wie Hinterläufigkeit, Gefällegebung und Anschlüsse thematisiert, sowie die Beanspruchungsklassen beleuchtet. Inhalt des Seminars ist auch der Feuchteschutz erdberührter Bauteile unter besonderer Beachtung schwarzer und weißer Wannen.

Seminar:
22536

Termin:
19. Dezember 2022 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Referent:
Prof. Matthias Zöller, Dipl.-Ing., Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Neustadt

Teilnehmergebühr:

80,- €

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6 55118 Mainz

Die Seminarreihe „Basiswissen für Absolventen in der Praxis (AiP)“ richtet sich vorrangig an alle Hochschulabsolventen, die in absehbarer Zeit eine Eintragung in die Architektenliste beabsichtigen.

Inhalt:

Flachdächer

Nach wie vor haftet Flachdächern ein schlechter Ruf an, diese seien nie dicht zu bekommen und man solle sicherheitshalber grundsätzlich geneigte Dächer bauen. Dabei gründet diese Meinung auf einem einfachen Problem: dem der Wasserunterläufigkeit, die eine Leckortung in vielen Fällen unmöglich macht und deswegen kleine Ursachen große Probleme bereiten.

Abdichtung von genutzten (als Terrassen genutzte und intensiv begrünte) und nicht genutzten (ohne Schutzschichten, bekieste oder extensiv begrünte) Flachdächer:

  • Zuverlässigkeitsanforderungen, dauerhaft sichere Abdichtungssysteme zur Vermeidung von Unterläufigkeiten
  • Abdichtungsaufbau, Gefällegebung
  • Dachdetails: Dachränder, Niveaugleiche Schwellen

Feuchteschutz erdberührte Bauteile

Um die wichtigsten, am häufigsten vorkommenden Fehler bei Kellerabdichtungen verstehen zu können, werden zunächst die Grundlagen des Feuchtigkeitstransports erläutert, um darauf aufbauend anhand von Beispielen aus der Praxis die neueren Entwicklungen des Feuchtigkeitsschutzes erdberührter Bauteile vorzustellen.

  • Grundlagen des Feuchtetransports
  • Abdichtung und Feuchteschutz erdberührter Bauteile: DIN 18195 geht in die Normenreihe DIN 18531 ff. über - Neugliederung der Abdichtungsnormen, Klassifizierung der Beanspruchungen, Nutzung, Rissüberbrückung; Sonderfall Beanspruchung von Bodenplatten; Kombination von „schwarzen“ und „weißen“ Systemen
  • Dränung zum Schutz baulicher Anlagen: noch aktuell? Wenn ja, unter welchen Bedingungen?
  • Gebrauchstauglichkeitsüberlegungen zu Konstruktionen aus WU- Beton, Zusatzmaßnahmen zum Feuchte- und Wärmeschutz

Themenbereich:
1.2 Ausschreibung / Vergabe / Abrechnung / Koordination (8 Stunden)

siehe Satzung "Grundsätze über Inhalt und Umfang der Fortbildungsmaßnahmen für Absolventen in der Praxis (AiP)" Mehr (PDF, 28 KB)

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann leider eine Teilnahme an dem Seminar nicht gewährleistet werden. Hier können Sie die unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR