Städtebauförderung – Verfahren und Arbeitsschritte

Die Städtebauförderung ist ein differenziertes Programm des Bundes und der Länder in der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung der Entwicklung, Erneuerung, Modernisierung und Revitalisierung von Städten, Stadtteilen und des besiedelten ländlichen Raumes. Inhalt: Allgemeine Bestimmungen der Städtebauförderung | Die einzelnen Förderkulissen mit Hinweisen auf rechtliche Grundlagen | Das Antragsverfahren | Die Bewilligung und mögliche Änderungen in der Planung | Der Verwendungsnachweis.

Seminar:
18512

Termin:
08. Mai 2018 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. Raimund Mirgeler, Architekt und Stadtplaner, Neunkirchen-Seelscheid.

Teilnehmergebühr:
AiP 80,- € / Mitglieder 165,- € / Gäste 195,- € / (Dieses AiP Seminar ist auch für Mitglieder zum Mitgliederpreis geöffnet)

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Ort:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz
Anfahrt

Das Seminar "Städtebauförderung – Verfahren und Arbeitsschritte" richtet sich gleichermaßen an Absolventen in der Praxis (AiP), sowie auch an Mitglieder.

Inhalt:

Die Städtebauförderung ist ein differenziertes Programm des Bundes und der Länder in der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung der Entwicklung, Erneuerung, Modernisierung und Revitalisierung von Städten, Stadtteilen und des besiedelten ländlichen Raumes. Der Städtebauförderung wird eine große städtebauliche, wirtschaftliche, soziale, kulturelle und ökologische Bedeutung zugeordnet. Eine ganzheitliche, sich ständig anpassende städtebauliche Planung als integrierter Prozess aller Akteure ist der Beginn und die Begleitung jeder städtebaulichen Gesamtmaßnahme. Die rechtliche Grundlage möglicher Fördergebiete bzw. -tatbestände finden sich im „besonderen Städtebaurecht“ des Baugesetzbuches, in den Verwaltungsvereinbarungen zwischen Bund und Ländern sowie in den Städtebauförderrichtlinien des jeweiligen Bundeslandes wieder.

Ziel des Seminars ist es, aus baufachlicher und förderrechtlicher Sicht diese Rechtsmaterie mit den damit verbundenen Arbeitsschritten für eine Antragstellung auf Gewährung einer Zuwendung, der Durchführung der bewilligten Maßnahme sowie deren Verwendungsnachweis zu erläutern, so dass von Seiten der Teilnehmer ein selbständiges Arbeitsergebnis im Auftrag einer Kommune herbeigeführt werden kann.

Allgemeine Bestimmungen der Städtebauförderung

Die einzelnen Förderkulissen mit Hinweisen auf rechtliche Grundlagen

Das Antragsverfahren

Die Bewilligung und mögliche Änderungen in der Planung während der Umsetzung

Der Verwendungsnachweis

In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist nicht in der Seminargebühr enthalten).

Themenbereich:
2.1 Planungsmanagement/ Organisation und Kommunikation (8 Stunden)

siehe Satzung "Grundsätze über Inhalt und Umfang der Fortbildungsmaßnahmen für Absolventen in der Praxis (AiP)" MEHR

8 Unterrichtsstunden