16. November 2020

Neues GEG-integriert: BKI Energieplaner 20

Am 01.11.2020 trat das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Dieses beinhaltet aktualisierte energetische Anforderungen, auch für den Einsatz von erneuerbaren Energien sowie an die Erstellung von Energieausweisen. Die neue Version des BKI Energieplaners setzt diese GEG-Anforderungen fachkompetent und zeitnah um, ebenso die geänderten Rahmenbedingungen von KfW, BAFA und DENA.

BKI Energieplaner 20

Am 01.11.2020 trat das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Dieses beinhaltet aktualisierte energetische Anforderungen, auch für den Einsatz von erneuerbaren Energien sowie an die Erstellung von Energieausweisen. Die neue Version des BKI Energieplaners setzt diese GEG-Anforderungen fachkompetent und zeitnah um, ebenso die geänderten Rahmenbedingungen von KfW, BAFA und DENA.

Neues GEG sicher in der Anwendung

Zum neuen GEG gehört insbesondere die Umsetzung der neuen DIN 18599, auf die das Gebäudeenergiegesetz als Berechnungsnorm verweist. Alle Nachweise, Energie- und Verbrauchsausweise für Wohn- und Nichtwohnbauten wurden dahingehend auf den neuesten Stand gebracht, inklusive Erfüllungsnachweis gemäß GEG 2020.

Mit allen Berechnungen für Wohn- und Nichtwohngebäude

Ideal für Umsteiger und Neueinsteiger enthalten die Basisversion (Wohngebäude) oder die Komplettversion (Basisversion plus Nichtwohngebäude) alle erforderlichen Funktionen und Nachweise nach GEG, EnEV, Energieberatung und KfW. Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6, Nachweise zum sommerlichen Wärmeschutz und Eingabe von Wärmebrückenzuschlägen sind genauso Bestandteil der Versionen, wie ein Berichtswerkzeug für professionelle Beratungsberichte.

Inklusive Bewertung der Nachhaltigkeit

Das Programm unterstützt auch die Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Mit der Schnittstelle zur Übergabe von Energieplaner-Projektdaten (z. B. Bauteilaufbauten) in das Online-Tool eLCA des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ist die zeitsparende Erstellung von Ökobilanzen für eine Zertifizierung, z. B. nach BNB oder DGNB möglich.

Von der KfW anerkannte Energieplaner-Software

Der BKI Energieplaner wird nicht nur von zahlreichen Architektenkammern zur energetischen Nachweis-Führung empfohlen, sondern ist auch von der KfW eine anerkannte Energieplaner-Software. Referenzobjekte für die Energieeffizienz-Expertenliste im Nichtwohnbau werden bequem per Mausklick per GeDaTrans-Schnittstelle übergeben. Als Mitglied der 18599 Gütegemeinschaft trägt die BKI Software das Gütesiegel der Gemeinschaft – als validierte DIN V 18599 Software.

Der enge Praxisbezug macht den BKI Energieplaner zu einer beliebten Schulungssoftware zahlreicher Weiterbildungseinrichtungen und Hochschulen. Unter www.bki.de/energieplaner kann die Testversion bzw. Schulungslizenz heruntergeladen und vier Wochen kostenlos und vollumfänglich genutzt werden.

Eine kostenlose Fachhotline zur Programm-Anwendung mit GEG und neue kostenlose Webinare („BKI Energieplaner – GEG implementiert", siehe www.bki.de/webinarW2) unterstützen bei der schnellen Einarbeitung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Jeannette Sturm

Pressestelle

Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI)

Seelbergstraße 4

70372 Stuttgart

Telefon: 0711 954 854-0

Telefax: 0711 954 854-54

Email: presse@bki.de  

Internet: www.bki.de

Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern GmbH

Hannes Spielbauer, Dipl.-Ing., Dipl. Wirtschaftsing.(FH)

Geschäftsführer

Seelbergstraße 4

70372 Stuttgart