21. Februar 2022

Heinze ArchitekturAWARD 2022

Architektur-, Planungs- und Innenarchitekturbüros aus Deutschland können ihre besten und innovativsten Wohnungsbauprojekte bis zum 15. Juni einreichen

Wie der Informationsdienstleister Heinze mitteilt, ist das Thema des diesjährigen Heinze ArchitekturAWARD das Neue Wohnen und der Wohnraum. Wohnbauten sind schon immer stetigem Wandel ausgesetzt. So verlangen sozialgesellschaftliche, aber auch ökologische Aspekte wie fossile Brennstoffe und der Flächenverbrauch nach neuen Lösungen. Nachhaltiges Bauen und alternative Wohnformen liegen deshalb im Trend. Hierdurch erfahren Wohnquartiere, Siedlungsbauten und Nachverdichtung einen neuen Stellenwert. Durch die Pandemie sind das Wohnen, Arbeiten und Freizeit räumlich immer stärker zusammengrückt. Bauten, in denen diese Funktionen stärker ineinander übergehen, aber auch alle anderen Projekte haben eine Chance, eine Auszeichnung zu erhalten. Unterstützt wird der Wettbewerb in diesem Jahr von den Partnern Lunos, Roma und Salto. 

Teilnehem können alle deutschen Architektur-, Planungs- und Innenarchitekturbüros mit Wohnungsbauten, die in den vergangenen fünf Jahren fertiggestellt worden sind. Sie erhalten auf heinze.de eine Präsentationsplattform und können ihre Projekte in den Kategorien Neubau, Sanierung, Ergänzung und Umnutzung hochladen - egal ob Wohnung, Loft, Ein-, Doppel- oder Mehrfamilienhaus, Geschosswohnungsbau, Wohnquartier oder Siedlungsbau. 

Dotiert sind die Preise mit 9.000 (1. Preis), 6.000 Euro (2. Preis) und 4.000 Euro (3. Preis). Daneben gibt es drei Sonderpreise mit je 3.000 Euro für besonders innovative Lösungen, Design und herausragende Innenraumgestaltung. Ein Fachjury bewertet vorab die folgenden Kriterien: sozialgesellschaftliche, ökologische und nachhaltige Aspekte sowie Gestaltung, Individualität und Kreativität. Vorsitzende der Fachjury ist Barbara Possinke, Architektin und Geschäftsführende Gesellschafterin bei RKW Architektur+.

Daneben gibt es drei Publikumspreise, die über die Anzahl der Likes auf heinze.de vergeben werden. Sie sind mit 2.500 Euro (1. Preis), 2.000 Euro (2. Preis) und 1.500 Euro (3. Preis) dotiert. 

Studierende, Studien- und Seminargruppen deutscher Architekturfakultäten und -fachbereiche können ihre Konzepte und Entwürfe einreichen. Hieraus werden die drei besten Nachwuchskonzepte ausgewählt und mit jeweils 2.000 Euro belohnt.