22. Juli 2020

Gebäudeenergiegesetz beschlossen

Inkrafttreten voraussichtlich zum 1. Oktober 2020

Anfang Juli hat der Bundesrat das Gebäudeenergiegesetz (GEG) bestätigt und damit endgültig beschlossen. Falls es – was sehr wahrscheinlich ist – noch im Juli 2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wird, wird es zum 1. Oktober in Kraft treten. Eine Lesefassung war bis Redaktionsschluss leider noch nicht verfügbar.

Das GEG dient der Zusammenführung und Vereinheitlichung von

  • Energieeinsparverordnung (EnEV),
  • Energiegesetz (EnEG) und
  • Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

sowie der Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie und der EE-Richtlinie in deutsches Recht. Das Gebäudeenergiegesetz soll ein einheitliches, aufeinander abgestimmtes Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten, Bestandsgebäude und an den Einsatz erneuerbarer Energien bieten, für Klarheit und für eine einfachere Umsetzung sorgen. Es gelten die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und der Technologieoffenheit.

Ein erster Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz wurde bereits im Januar 2017 von den beteiligten Ministerien vorgelegt, Einigung konnte jedoch erst über drei Jahre später erzielt werden. Grundsätzlich regelt das Gebäudeenergiegesetz, wie

  • der Energiebedarf eines Gebäudes durch effiziente Anlagentechnik und einen energetisch hochwertigen baulichen Wärmeschutz begrenzt und
  • der verbleibende Energiebedarf zunehmend durch erneuerbare Energien gedeckt wird.

Sobald eine konsolidierte Fassung mit eingearbeiteten Änderungen vorliegt, werden wir
Sie umgehend informieren.