15. Dezember 2020

Förderinitiative "Gut wohnen in der Region" gestartet

Pilotgemeinden und Koopreationsverbünde für zukunftsfähigen Wohnungsbau- und Siedlungsentwicklung gesucht

Das Ministerium der Finanzen hat heute die landesweite Förderinitiative „Gut wohnen in der Region!“ gestartet. Über einen Teilnahmeaufruf werden Pilotgemeinden und Kooperationsverbünde gesucht, die mit ihren jeweiligen Maßnahmen und Projekten zu einer zukunftsfähigen Wohnungsbau- und Siedlungsentwicklung in ihrer Region beitragen wollen.


Die an der Initiative teilnehmenden Gemeinden werden in insgesamt drei Förderkategorien entweder bei der Aktivierung und Entwicklung von konkreten Wohnbauflächen oder bei der Erarbeitung von Konzepten für interkommunal abgestimmte Wohnbauflächenentwicklungen unterstützt. Über allen Aktivitäten stehen dabei die Leitziele des bezahlbaren Wohnens und einer qualitätvollen Stadt-, Orts- und Quartiersentwicklung unter Beachtung einer vorrangigen Entwicklung von innerörtlich gelegenen Flächen.


Als konkrete Unterstützungsleistungen sind eine für die Gemeinden kostenfreie Inanspruchnahme grundlegender Beratungs- und Moderationsleistungen sowie eine Förderung für die Umsetzung von Maßnahmen und Projekten vorgesehen. Dabei können förderfähige Kosten für nicht investive Maßnahmen mit bis zu 90 Prozent, maximal bis zu 250.000 Euro je Gemeinde, gefördert werden. Voraussetzung dafür ist neben einem entsprechenden Förderantrag der Abschluss einer Vereinbarung mit dem Land, in der sich die Gemeinde zur Umsetzung eines angemessenen Anteils an gefördertem Wohnraum auf den zu entwickelnden Flächen verpflichtet.

Interessierte Gemeinden können sich bis zum 30. April 2021 um die Teilnahme an der Initiative bewerben. Die Auswahl der Pilotgemeinden und Kooperationsverbünde und der Beginn der projektbezogenen Arbeiten ist für Juni 2021 vorgesehen.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte der Seite des Finanzministeriums: MEHR