10. Mai 2022

BIM-Award - Call for papers bis 31. Juli 2022

Erhalten Sie Anerkennung für Ihre Initiative!

Die Baubranche ist innovativer als ihr Ruf. Viele Planer und Bauunternehmer gehen mit neuen Methoden und zeitgemäßer Technologie neue Wege. Der „BIM-Award 2022“ prämiert Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial der BIM-Methode im digital basierten Kooperieren und im partnerschaftlichen Handeln aufzeigen – ob in Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken.
Erstmals wird der BIM-Award von den drei Clustern Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben. 

Die BIM-Cluster Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen veranstalten am 31. August 2022 gemeinsam das 5. Frankfurter BIM-Symposium. Neben spannenden Vorträgen am Vormittag erwarten die Gäste am Nachmittag Diskussionen aus den Fachbereichen Architektur, Handwerk, Wasserbau, GeoDaten, Infrastruktur und Technische Gebäudeausrüstung sowie die Verleihung des BIM-Awards, auf den Sie sich noch bis zum 31. Juli 2022 bewerben können (www.bim-cluster-hessen.org)


BIM-Award


Der „BIM-Award 2022“ prämiert Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial der BIM-Methode im digital basierten Kooperieren und im partnerschaftlichen Handeln aufzeigen – ob in Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Erstmals wird der BIM-Award von den drei Clustern Hessen, RheinlandPfalz und Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben. Mit dem Titel „BIMAward 2022“ der BIM-Cluster und der Urkunde zum Wettbewerb wird Ihnen und Ihrem Team die besondere Wertschätzung für Ihr Projekt auch über den Zeitraum des Wettbewerbs hinaus sichtbar. Nutzen Sie die Chance, neue Kunden und bisherige Partner von Ihrer Verfahrensweise zu überzeugen und zu begeistern. Der Wettbewerb „BIM-Award 2022“ prämiert Projekte die nachgewiesen haben, dass sie modellbasiert gearbeitet haben. Planungsbüros, Unternehmen und Projekte aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stehen im Fokus der Preisausschreibung. Gesucht werden Ideen aus Forschung & Lehre, aus der Praxis und erstmalig Projekte aus dem Handwerk. MEHR

Wer kann teilnehmen?
Firmen, Handwerksbetriebe, Planungsbüros, Projektentwickler, Hochschulen / Universitäten, Investoren, Bauherren der öffentlichen Hand mit Sitz in Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen oder einem Projekt in diesen drei Bundesländern. Um den „BIM-Award“ zu gewinnen, sollte Ihr Projekt die Potenziale der BIM-Methode im Sinne des partnerschaftlichen Arbeitens und der Vernetzung nutzen oder einen Mehrwert von BIM-basierten Lösungen für Ihre Organisation aufzeigen. Projektbeiträge der öffentlichen Hand auch in Verbindung mit Unternehmen sind ausdrücklich erwünscht.