14. Oktober 2021

Architektin / Architekten (Uni-Diplom/Master) (m/w/d) in Koblenz gesucht!

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Architektin / Architekten (Uni-Diplom/Master) (m/w/d) in Koblen.

Wasserstraßen sind komplexe Gewässersysteme. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), angesiedelt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), wirkt dabei mit, sie nachhaltig und leistungsfähig zu gestalten. Als das wissenschaftliche Institut des Bundes für Forschung, Begutachtung und Beratung auf den Gebieten Hydrologie, Gewässernutzung, Gewässerbeschaffenheit, Ökologie und Gewässer-schutz berät sie das BMVI, weitere Bundesministerien, die Wasserstraßen- und Schifffahrts-verwaltung (WSV) und Dritte. In der BfG arbeiten engagierte Menschen aus vielen Disziplinen in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld.

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Mehr unter http://www.damit-alles-läuft.de

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht für das Referat Z1 „Organisation, Personal, Innerer Dienst“ im Sachgebiet „Innerer Dienst“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt -in Teilzeit-, unbefristet, eine/einen

Architektin / Architekten (Uni-Diplom/Master) (m/w/d)

Der Dienstort ist Koblenz.

Referenzcode der Ausschreibung 20211947_9724

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeiten von Grundsatzangelegenheiten (Erlasse, Bedarfsplanung, RBBau, Barrierefreiheit, Schadstoffe, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen),
  • Erstellen von Fachbeiträgen zur Raumbelegung und -planung im Rahmen der Mitwirkung bei der Personalplanung und Personalbedarfsplanung.
  • Koordinieren und Steuern von Liegenschaftskonzepten und Machbarkeitsstudien,
  • Erstellen von Fachbeiträgen zur technischen Umsetzung von Versorgungstechnik der Raumbelegung und -planung im Rahmen der Mitwirkung bei der Personalplanung und Personalbedarfsplanung,
  • Prüfung und Bewertung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in der BfG bei Fragen der Gebäudeplanung, Raumbelegung und -planung, einschließlich deren Gefährdungsbeurteilung
  • Beratung bei der Prüfung und Abnahme des Brandschutzes in der BfG,
  • Grundlagenermittlung sowie bedarfsorientierte Konzepterstellung unter besonderer Berücksichtigung ökologischer sowie ökonomischer Gesichtspunkte und Bedarfe (z. B. CO2-neutral, klimaneutral)
  • Veranlassung und Abfassung von Liegenschaftskonzepten/ Standortkonzepten/ Machbarkeitsstudien zur baulichen Entwicklung

Ihr Profil:

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich Architektur, Bauingenieurwesen oder in einem weiteren einschlägigen Studiengang

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Fundierte Fachkenntnisse in den gültigen, einschlägigen Regelwerken (VOB, HOAI, DIN, etc.)
  • Einschlägige Kenntnisse in/im Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht, Vergaberecht (VOB, VgV, UVgO), Bauvertragsrecht nach BGB, Gebäudeenergiegesetz (GEG, ehemals EnEV) sowie HOAI
  • Fundierte und mehrjährige Kenntnisse im Wissenschafts-/ Forschungsbau sowie bei der Beurteilung von Bestandsgebäuden
  • Erfahrung im nachhaltigen Bauen sind sehr wünschenswert, besonders Erfahrung mit energetischer Gebäudesanierung oder Neubau inkl. Kenntnisse des Leitfadens zum nachhaltigen Bauen des Bundes und Zertifizierungssystemen des nachhaltigen Bauens
  • Fähigkeit zur Abstraktion komplexer Sachverhalte sowie zur textlichen und grafischen Aufbereitung von Ergebnissen.
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich gutachterlicher Tätigkeiten.
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

Unser Angebot:

Die Vergütung erfolgt nach TVöD Entgeltgruppe E13.

Besondere Hinweise:

Sie können sich auf ein bestens ausgestattetes Arbeitsumfeld mit einem innovativen Team ebenso freuen wie auf interessante berufliche Herausforderungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden. 

Der Dienstposten ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, daneben unterstützt die BfG bei vorliegenden Voraussetzungen die Möglichkeit der Telearbeit.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.

Sofern Sie einen ausländischen Bildungsabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren
Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 13.11.2021 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/ Masterabschlusszeugnis und –urkunde, sowie Schulabschlusszeugnis, Überhangbescheinigung (falls vorhanden)) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter “Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Studienabschluss und unter “Berufserfahrungen“ Ihre Arbeitgeber der letzten 5 Jahre oder die letzten 3 Arbeitgeber (inkl. des aktuellen Arbeitgebers).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in:

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen Frau Buhr (Tel.: 0261 1306-5220).