Pflegeheime planen und modernisieren

Das Pflegeheim – ein Auslaufmodell? Das Seminar zeigt auf, wie sich Pflegeeinrichtungen strukturell und gestalterisch von institutionellen Gesundheitsbauten zu wohnlichen Quartiersangeboten entwickeln.

Seminar:
20064

Termin:
18. September 2020 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. Gudrun Kaiser, Architektin, Aachen

Teilnehmergebühr:
180,- € / 215,- € Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Hotel INNdependence
Gleiwitzer Straße 4
55131 Mainz
Anfahrt

Die Zukunft stationärer Pflegeplätze wird in Politik und Pflegelandschaft kontrovers diskutiert. Das klassische zweibündige Pflegeheim mit langen Fluren, Doppelzimmern und Speisesälen ist ein Auslaufmodell, das weder den Ansprüchen hochaltriger Bewohner und ihrer Angehörigen entspricht, noch dem wachsenden Anteil von Menschen mit Demenz gerecht wird. Für die Verbesserung der Qualität des zukünftigen gesellschaftlichen Zusammenlebens rücken zunehmend ambulant betreute Wohnformen in den Fokus der sozialpolitischen Zielsetzung von Bund, Ländern und Kommunen.

Was wird in diesem Kontext aus den klassischen Pflegeheimbeständen und welche architektonischen Alternativen gibt es zu den institutionellen Großstrukturen der vergangenen Jahrzehnte? Welche pflegerischen und baulichen Ziele verfolgen Bund und Länder mit dem Pflegeversicherungsgesetz und den Landesheimgesetzen? Und wie gelingt es, auch stationäre Pflegeeinrichtungen als attraktive Wohnform zu gestalten?

Diese Fragen werden im Seminar vor dem Hintergrund innovativer Projektbeispiele, gesetzlicher Planungsgrundlagen und aktueller Prognosen zur Pflegeheimentwicklung thematisiert und beantwortet. Mit Hausgemeinschaftskonzepten, kleinmaßstäblicher Architektur und hybriden Ergänzungsangeboten entwickeln sich die Pflegeeinrichtungen von institutionellen Gesundheitsbauten zu wohnlichen Quartiersangeboten.

Inhalte:

  • Das Pflegeheim – ein Auslaufmodell?
    - Entwicklung, aktuelle Situation und Zukunft der Pflegeheime
    - Demografische Entwicklung
    - Herausforderung Demenz
    - Schwachstellen der Pflegeheimplanung
    - Vom Pflegeheim zur Hausgemeinschaft
    - Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Planungsgrundlagen für stationäre Pflegeeinrichtungen
    - Bauliche und konzeptionelle Anforderungen aus der Landesheimgesetzgebung
  • Barrierefreiheit und räumliche Anforderungen
    - Barrierefreiheit - was geht im Heim?
    - Planungsempfehlungen zu Fluren, Wohnräumen, Wohnküchen und Pflegebädern
    - persönlicher Rückzug: Bewohnerzimmer, Vorraum, Duschbad
    - Sinnesgärten und Außenräume
    - Licht | Farbe | Material - Innenraumgestaltung für pflegebedürftige Menschen
  • Projektbeispiele – Modernisierung und Neubau
    - Vorstellung ausgewählter Pflegeheimprojekte

In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist in der Seminargebühr enthalten.)

8

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Stadtplanung