Intensivkurs zur Bauleitplanung

ausgebucht - Warteliste noch möglich - Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, sich intensiv in die komplexe Materie einzuarbeiten und den notwendigen Überblick zu verschaffen. Die Vielzahl der betroffenen Rechtsgebiete und die Dynamik in der Bauleitplanung sollte keinesfalls zu Unsicherheiten in der Anwendungspraxis führen. Die Rechtsprechung hat in einer Vielzahl von (neuen) Entscheidungen die Anforderungen konkretisiert, was in der Verwaltungs- und Planungspraxis weitere Zweifelsfragen aufgeworfen hat.

Seminar:
19516

Termin:
04. Juni 2019 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Prof. Dr. jur. Jochen Kerkmann, Rechtsanwalt, Andernach

Teilnehmergebühr:
AiP 80,- € / Mitglieder 165,- € / Gäste 195,- € / (Dieses AiP Seminar ist auch für Mitglieder zum Mitgliederpreis geöffnet)

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz
Anfahrt

Das Seminar "Intensivkurs zur Bauleitplanung" richtet sich gleichermaßen an Absolventen in der Praxis (AiP), sowie auch an Mitglieder.

Inhalt:

In dem Seminar werden die grundlegenden Strukturen der Bauleitplanung und somit des Flächennutzungs- und des Bebauungsplans sowie deren Verfahren behandelt. Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, sich intensiv in die komplexe Materie einzuarbeiten und sich den notwendigen Überblick zu verschaffen. Die Vielzahl der betroffenen Rechtsgebiete und die Dynamik in der Bauleitplanung sollte keinesfalls zu Unsicherheiten in der Anwendungspraxis führen.

In dem Seminar werden die formellen Schritte der Planverfahren und die inhaltlichen Gesichtspunkte der Bauleitplanung erläutert und auf häufige Fehlerquellen hingewiesen. Zunächst werden die einzelnen Verfahrensschritte vom Aufstellungsbeschluss bis zur Bekanntmachung des Plans erörtert. Die Rechtsprechung hat in einer Vielzahl von (neuen) Entscheidungen die Anforderungen konkretisiert, was in der Verwaltungs- und Planungspraxis weitere Zweifelsfragen aufgeworfen hat. Aus diesem Grund wird sowohl auf die nicht immer übersichtlichen Vorschriften zur Beachtlichkeit von Verfahrensfehlern sowie die einzelnen Heilungsmöglichkeiten eingegangen.

Darüber hinaus werden die Grundsätze der Erforderlichkeit der Planung nach § 1 Abs. 3 BauGB sowie die Belange der Raumordnung nach § 1 Abs. 4 BauGB dargestellt. Gleiches gilt für das wichtige Verhältnis von Flächennutzungs- zu Bebauungsplan, wobei insbesondere das in der Praxis häufig verwendete Parallelverfahren sowie die Vorgaben zum Entwicklungsgebot im Zentrum stehen. Große praktische Bedeutung für die Planverfahren haben nach wie vor das Natur- und Artenschutzrecht In einem Exkurs wird der Bereich der Windkraftnutzung und dessen Bedeutung für die Planung dargestellt.

Abschließend wird auf die sog. Plansicherungsinstrumente, wie die Zurückstellung und die Veränderungssperre sowie die Rechtsschutzmöglichkeiten eingegangen.

Gliederung

A Verfahrensrecht

  • Einführung in das Bauleitplanverfahren
  • Aufstellungsbeschluss
  • Beteiligung der Öffentlichkeit, § 3 Abs. 2 BauGB
  • Angaben zu Arten umweltbezogener Informationen
  • Erneute öffentliche Auslegung, § 4a Abs. 3 BauGB
  • Besonderheiten zu DIN-Normen
  • Ausfertigung und Öffentliche Bekanntmachung
  • Beachtlichkeit und Heilung von Verfahrensfehlern
  • Besonderheiten des Flächennutzungsplans
  • Vereinfachtes und beschleunigtes Verfahren §§ 13, 13a und § 13b BauGB

B. Materielles Recht

  • Erforderlichkeit der Planung, § 1 Abs. 3 BauGB
  • Raumordnung und Bauleitplanung, § 1 Abs. 4 BauGB
  • Entwicklungsgebot, § 8 Abs. 2 BauGB
  • Parallelverfahren, § 8 Abs. 3 BauGB
  • Berichtigung des Flächennutzungsplans, § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB
  • Natur- und Artenschutz in der Bauleitplanung
  • Exkurs: Windkraftnutzung

C. Plansicherung und Rechtsschutz

  • Zurückstellung und Veränderungssperre
  • Zurückstellung im Rahmen der Flächennutzungsplanung, § 15 Abs. 3 BauGB
  • Neues zur Normenkontrolle, § 47 VwGO
  • Umweltrechtsbehelfe gegen Bauleitpläne

In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist nicht in der Seminargebühr enthalten).

Themenbereich:
1.3 öffentliches und privates Baurecht (8 Stunden)
2.3 öffentliches und privates Baurecht (8 Stunden)

siehe Satzung "Grundsätze über Inhalt und Umfang der Fortbildungsmaßnahmen für Absolventen in der Praxis (AiP)" MEHR

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann leider eine Teilnahme an dem Seminar nicht gewährleistet werden. Hier können Sie die unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR

ausgebucht - Warteliste noch möglich

8

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Stadtplanung