Steuern durch Steuern!?

Stadtentwicklung und die Reform der Grundsteuer(n)

Termin:
03. Juni 2019 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Teilnehmergebühr:
kostenfrei

Veranstalter:
DASL, Landesgruppe

Veranstaltungsort:
Rathaus, Großer Sitzungssaal der Stadtverordnetenversammlung, Schlossplatz 6, 65185 Wiesbaden

Die Grundsteuerreform wird derzeit im politischen Raum kontrovers diskutiert. Diese Debatte soll nicht allein den Finanz- und Steuerexperten zu überlassen werden. Bei der Veranstaltung geht es um die Frage, welche Chancen und Risiken sich für die Entwicklung der Städte und Gemeinden bei unterschiedlichen Ausgestaltungen der Grundsteuer ergeben. Dabei soll der Blick auf die alternativen Grundsteuermodelle gerichtet und auch eine – potentielle – Bodenwertzuwachssteuer in die Debatte einbezogen werden, zudem sollen ergänzend verwandte Steuern und Steuervorschläge wie insbesondere die Grunderwerbssteuer betrachten werden.
  
Im „Klein-Klein“ des üblichen politischen Tauziehens mag es als unrealistische Vision erscheinen: aber gelänge ein „großer Wurf“ in der Neuordnung der auf Immobilien bezogenen Steuern, könnte ein Teil planerischer und regulierender Verwaltungstätigkeiten eingespart werden - weil Steuern die Entwicklung der Gemeinden ein Stück weit in die richtige Richtung steuern können. Es ist sicherlich der Mühe wert, über umfassende Konzepte und finanzielle Hebel nachzudenken!
  
Für die Veranstaltung konnten mit dem hessischen Finanzminister und Koordinator der CDU-Länder in der Finanzpolitik, Herrn Dr. Thomas Schäfer, und Prof. Dr. Dirk Löhr, Hochschule Trier, zwei hochkarätige Referenten gewonnen werden. Die Diskussion wird Prof. Dr. Carsten Kühl moderieren, der als Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Urbanistik und früherer Finanzminister des Landes Rheinland-Pfalz ebenfalls bestens mit dem Themenkomplex vertraut ist.
      
Programmablauf:

  • Begrüßung: Dr. Elena Wiezorek, Vorsitzende der DASL Landesgruppe
  • Einführung: Dieter v. Lüpke, stellvertretender Vorsitzender der DASL LandesgruppLeitfragen zur Reform der Grundsteuer(n) aus der Sicht der Stadtentwicklung
  • Impuls I: Alternativen für eine Reform der Grundsteuer und der Grunderwerbssteuer - Bezüge zu einer Bodenwertzuwachssteuer
  • Anschließend geselliger Ausklang


Anmeldung bis spätestens 29 . Mai 2019 bei
verein+ | Anke Kochenburger | 0176 214 942 98 | ak@vereinplus.de

Zur Vorbereitung auf die Veranstaltung wird empfohlen, das angehängte Debattenpapier der DASL zur Bodenpolitik zu lesen: MEHR