Stadtplanerisches Kolloquium: “Sanierungsfall Berlin?! - Strategien der Bestandsentwicklung in einer Stadt der Widersprüche”

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit 2 Unterrichtsstunden (Architektur, Stadtplanung) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Termin:
03. Juli 2019 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Teilnehmergebühr:
kostenfrei

Veranstalter:
TU Kaiserslautern, Fachbereich Raum- und Umweltplanung, Lehrstuhl für Stadtplanung

Veranstaltungsort:
TU Kaiserslautern

Berlin boomt derzeit, aber die Stadt hatte auch harte Zeitender Teilung sowie der Stagnation durchlebt. Berlin ist ein Labor der Stadterneuerung, wo sich Ansätze aus Ost und Westsowie des Stadtumbaus und der Sozialen Stadt überlagern. Bestandsentwicklung und Stadterneuerung gehören zu denzentralen Aufgaben der Stadtplanung, insbesondere angesichts von Herausforderungen wie Innenentwicklung, Umweltschutzund Wohnwandel. Urs Kohlbrenner hat mit seinem früheren Büro Planergemeinschaft die behutsame Stadterneuerung zunächst in Berlin (West) geprägt, ab 1990 hat er maßgeblich an der Erhaltungder Altstädte im Ostteil Berlins sowie in Brandenburg mitgewirkt.

An zwei Mittwochabenden im Semester werden Experten aus Wissenschaft und Praxis referieren, danach gibt es ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Netzwerken. Auf der anschließenden Podiumsdiskussion werden mit Kollegen des Fachbereichs Raum- und Umweltplanung die Vortragsthemen vertieft und mit dem Plenum diskutiert.

Flyer mit weiteren Informationen zur Veranstaltung MEHR

2

Unterrichtsstunden

Architektur – Stadtplanung