Führung Wohnungsbau der 1920er Jahre Ludwigshafen

Blick in die große Arkade mit weiß verputzten Pfeilern
Ebertsiedlung Ludwigshafen, GAG Ludwigshafen (Architekt 1929: Markus Sternlieb)
Foto: Christian Buck, Heidelberg

Die Westend- und Ebertsiedlung sind als Sonderprogramm Bauhaus beim Tag der Architektur und können bei einer Führung besucht werden.

Termin:
29. Juni 2019 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Referententeam:
Matthias Ehringer, Stadtplanung Stadt Ludwigshafen

Teilnehmergebühr:
kostenfrei

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Treffpunkt: Westenendsiedlung, Westendstraße Ecke Bahnhofstraße

Matthias Ehringer, Stadtplanung Stadt Ludwigshafen, führt durch die beiden Siedlungen. Treffpunkt ist die Westenendsiedlung, nur fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt, wo sich Parkmöglichkeiten befinden. Ein Shuttlebus bringt die Teilnehmer zur Ebertsiedlung und wieder zurück.

Anmeldung erforderlich bei:

der Architektenkammer Rheinland-Pfalz: Andrea Seitz-Wollowski Telefon: 06131 /996023 | E-Mail: seitz-wollowski@akrp.de

Durch die zunehmende Ansiedlung von Industrie war der Bedarf an kostengünstigem Wohnraum in den 1920er Jahren groß. Die städtebaulich geplante Großsiedlung des „Neuen Bauens“ mit Ebertpark, sozialen Einrichtungen, Gemeinschaftseinrichtungen und neuester Technik gehörte damals zu den modernsten Wohnsiedlungen Deutschlands. Die mehr als 700 Wohnungen verfügten über ein eigenes Bad, Fernwärme und kabelgebundene Radioversorgung.
Um die Siedlung heutigen Wohnbedürfnissen anzupassen erfolgte von 2003 bis 2013 eine umfangreiche Sanierungsmaßnahme der Eigentümerin GAG Ludwigshafen am Rhein in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege.