Barrierefreiheit FÜR ALLE im öffentlichen Raum: Möglichkeiten - Chancen - Forderungen des barrierefreien Bauens


Die Referate decken unterschiedlichste Aspekte des barrierefreien Bauens ab: Drei wichtige Normen werden vorgestellt: DIN 18040, DIN 32975 und DIN 32984. Zusätzlich prakische Demonstration und eigene Erfahrungen mit Rollstuhl und Blindenstock am Beispiel eines gelungenen Omnibusbahnhofs.

Termin:
02. Juli 2020 09:00 Uhr - 03. Juli 2020 16:30 Uhr

Teilnehmergebühr:
Gäste: 340 €
Mitglieder VBS: 290€

inkl. Verpflegung und Teilnehmerunterlagen

Anmeldung erwünscht bis 8. Mai 2020
Anmeldung erforderlich bis 1. Juni 2020

Veranstalter:
Arbeitskreis "Umwelt und Verkehr" des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS)

Veranstaltungsort:
WELCOME Hotel Marburg
Pilgrimstein 29
35037 Marburg

Die (noch immer oft übersehene) Gefährlichkeit von Treppen und die daraus folgenden Forderungen werden beleuchtet. Betroffene berichten, wie sie von der gebauten Umwelt "behindert" werden und was ihrer Meinung nach noch verbessert werden könnte bzw. müsste.
Die Sinnhaftigkeit von Raumspartüren, die Notwendigkeit von Nullschwellen wird begründet. Ein Kernstück der Tagung ist der innovative Marburger Busbahnhof, der nicht nur von Menschen im Rollstuhl, sondern auch von blinden Menschen überdurchschnittlich gut selbständig bewältigt werden kann. Selbsterfahrungen lassen die Möglichkeiten, aber auch die Belastungen behinderter Menschen hautnah erleben. Hersteller demonstrieren in einer kleinen Ausstellung ihre Barrierefrei-Produkte.

Die Veranstaltung ist von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz als Fortbildung für ihre Mitglieder anerkannt.

Ansprechpartner:
Dipl.-Päd. Dietmar Böhringer
Beauftragter für barrierefreies Gestalten des VBS
Tel: 07152/616084
E-Mail: dietmar.boehringer@boehri.de


Link zur Veranstaltung und Anmeldung

14

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Landschaftsarchitektur – Stadtplanung