Lüftungskonzepte für Wohngebäude nach DIN 1946-6:2

Seit Dezember 2019 gilt die neue DIN 1946-6: Lüftung von Wohnungen. Was ist nun bei der Erstellung eines Lüftungskonzeptes für Wohngebäude im Alt- und Neubau zu beachten? Vorstellung und Bewertung verschiedener Lüftungslösungen an Beispielen.

Seminar:
20045

Termin:
24. Juni 2020 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dipl.-Phys. Matthias Laidig, ebök Planung und Entwicklung GmbH, Tübingen

Teilnehmergebühr:
180,- / 215,- Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Schloss Engers
Alte Schlossstr. 2
56566 Neuwied-Engers
Anfahrt

Die energiesparende Bauweise von Wohngebäuden nach den geltenden Regeln der Technik bedingt einerseits eine luftdichte Gebäudehülle, fordert aber zugleich auch die Sicherstellung eines Mindestluftwechsels. Mit dem üblichen Lüftungsverhalten der Nutzer allein kann der hygienisch erforderliche Mindestluftwechsel häufig nicht mehr sichergestellt werden. Feuchteschäden, Schadstoffanreicherungen aus Baumaterialien und Mobiliar sowie Schimmelbefall können die Folge sein.

Die DIN 1946-6 fordert daher auch in ihrer neuesten Fassung vom Dezember 2019 für Sanierungen mit lüftungstechnisch relevanten Änderungen (z.B. Fenstertausch) sowie für Neubauten ein Lüftungskonzept. Mit dem Lüftungskonzept stellt der Planer fest, auf welche Weise die erforderlichen Luftwechsel sichergestellt werden können. Die Norm bietet hierfür verschiedene sogenannte lüftungstechnische Maßnahmen an.

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, selbstständig die Notwendigkeit einer lüftungstechnischen Maßnahme zu prüfen und ihren Kunden angepasste Lüftungslösungen vorschlagen zu können.

Unter anderen werden folgende Themen im Seminar behandelt:

-    Anforderungen an die Luftdichtheit von Gebäuden
-    Verschiedene Systeme der ventilatorgestützten Lüftung
-    Lüftungslösungen für verschiedene Grundrisse

In einer Präsenzübung erstellen die Teilnehmer in Kleingruppen verschiedene Lüftungskonzepte, die dann im Plenum vorgestellt und diskutiert werden.


Wir möchten Sie bitten, zum Seminar einen Laptop mitzubringen.


In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist in der Seminargebühr enthalten.)

8

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur