Störungsmanagement für Architekten – Störungen im Projektablauf vermeiden

Die Projektarbeit könnte so einfach sein, würden nicht unzählige Störungen den Ablauf unmittelbar beeinflussen und das Erreichen der gesetzten Projektziele gefährden. Erfahren Sie mehr über Hintergründe und Ursachen von Störungen und lernen Sie Methoden und Standards zur Minimierung störender Vorgänge und Abläufe kennen.

Seminar:
19531

Termin:
20. November 2019 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. (FH) Horst W. Keller, Architekt, Limburg an der Lahn

Teilnehmergebühr:
80,- €

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz
Anfahrt

Die Seminarreihe „Basiswissen für Absolventen in der Praxis (AiP)“ richtet sich vorrangig an alle Hochschulabsolventen, die in absehbarer Zeit eine Eintragung in die Architektenliste beabsichtigen.

"Das wird schon schiefgehen ...!" Mit diesem Vorsatz und einem oft unbewusst risikoreichen Mut zur Lücke, werden Projektabläufe unzureichend strukturiert und mit weitgehend geringem Aufwand gehandhabt. Die Folgen lassen meist nicht lange auf sich warten. Verlängerte Planungs- und Bauzeiten, nicht erreichte Projektziele, demotivierte Projektteams, frustrierte Projektbeteiligte und nicht zuletzt unzufriedene Bauherren sind die unmittelbare Folge. Der Aufwand im Projekt übersteigt nicht selten den Deckungsbetrag, ohne dabei gesichert die Störung zu beseitigen! Trotz der häufigen Erkenntnis "... beim nächsten Projekt machen wir alles besser!" bleiben die bekannten Störungen in der Regel ohne Konsequenz für das eigene QM. Warum setzen sich Architekten derartigen Risiken aus? Wieso werden nicht funktionierende Standards und Abläufe in den wenigsten Fällen überdacht und letztlich an die heutige Schnelligkeit und Komplexität einer Projektabwicklung angepasst. Stellt man bestehende Methoden und Standards in Frage, gelingt es ohne großen Aufwand, wesentliche Probleme im Projektablauf zu verbessern. Lenken und Koordinieren der Projektbeteiligten, Abfragen und Verwalten von Bauherrenentscheidungen sowie das Optimieren der Projekt- Dokumentation verschaffen eine grundlegende Systematik für die geordnete Abwicklung von Projekten. Sensibilisieren Sie Kollegen und Mitarbeiter für die Notwendigkeit eines vorausschauenden Handelns und sichern Sie so ihren Projekterfolg.

Im Seminar erhalten Sie Einblicke in folgende Themenbereiche:

  • Der analysierende Blick in die Branche
  • Wirtschaftliche Auswirkungen von Störungen im Projektablauf
  • Fehler- und Störungskultur im Unternehmen
  • Grundlagen im Störungsmanagement
  • Mitarbeiter im Unternehmen sensibilisieren
  • Verantwortung und Zuständigkeiten im Projekt
  • Standards und Störungsmanagement im Unternehmen etablieren
  • Einbinden von Projektbeteiligten
  • Was tun bei eingetretenen Störungen?
  • Standards und Methoden der Störungsvermeidung

In der einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. (Das Mittagessen ist nicht in der Seminargebühr enthalten).

Themenbereich:
1.2 Ausschreibung / Vergabe / Abrechnung / Koordination (8 Stunden)

siehe Satzung "Grundsätze über Inhalt und Umfang der Fortbildungsmaßnahmen für Absolventen in der Praxis (AiP)" MEHR

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann leider eine Teilnahme an dem Seminar nicht gewährleistet werden. Hier können Sie die unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR