Einsatz der Werkzeuge der VOB/B innerhalb der Objektüberwachung

Über 100 Werkzeuge hat die VOB/B, deren Anwendung für Bauleiter innerhalb der Objektüberwachung unumgänglich sind. Im Seminar werden alle vorgestellt und die 20 wichtigsten detailliert besprochen.

Seminar:
19069

Termin:
19. November 2019 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. Jürgen Steineke, Berlin

Teilnehmergebühr:
180,- / 215,- Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Klostermühle
Mühlstrasse 19
67728 Münchweiler / Alsenz
Anfahrt

 

Seminarinhalt in Kurzfassung:

  • Einseitige Leistungsbestimmung des Bauherrn - wie weit geht das Anordnungsrecht des Bauherrn? Wie werden Leistungen dem Grunde nach vom Bauherrn angeordnet?
  • Leistungsverweigerung durch den Handwerker – wann darf der Handwerker seine Leistung verweigern?
  • Mitteilungs- und Prüfungspflichten des Handwerkers – wie und wann muss sich der Handwerker schriftlich absichern? Hat bereits der Bieter vorvertragliche Anzeigepflichten?
  • Was ist eine Bedenkenanmeldung? Wie muss sie verfasst werden? Fortführung der Bauarbeiten auch bei bestehenden Bedenken – welche Konsequenzen können entstehen?
  • Wann ist der Handwerker behindert? Wie sichert der Handwerker in diesem Fall seine Rechte? Welche Ersatzmaßnahmen sind zumutbar?
  • Mehr-, Minder- und zusätzliche Leistungen durch den Handwerker – auf welcher Grundlage erfolgt die Vergütung? Was bedeutet die zusätzliche Leistung für die Bauzeit?
  • Wie fordert der Bauherr die Ausführung nach gewerblichen Verkehrssitte an?
  • Bringschulden des Bauherrn – was muss der Bauherr dem Handwerker zur Verfügung stellen?
  • Wie muss der Bauherr den Handwerker zum ausreichenden Fördern der Baustelle anregen?
  • Wie zeigt der Bauherr dem Handwerker eine Terminverzögerung an
  • Einhaltung der Ausführungsfristen – was ist bei sehr kurzen Ausführungsfristen durch den Handwerker unbedingt zu beachten?
  • Der Handwerker setzt Sub-Unternehmer ein. Kann sich der Bauherr dagegen wehren?
  • Richtiges Verhalten beim Erkennen eines Baumangels - Wann ist die Leistung des Handwerkers mangelhaft? Wie funktioniert die Mangelanzeige? Was ist bei der „Ersatzvornahme“ zu berücksichtigen?
  • Abruf einer Schlussrechnung durch den Bauherrn beim Handwerker
  • Wie stellt man Abschlags- und Schlussrechnungen auf? Wann müssen diese gezahlt werden? Was ist die Schlusszahlungserklärung?
  • Dokumentation von Stundenlohnarbeiten
  • Was ist die Zustandsfeststellung? Wie hilft sie dem Handwerker bei der internen Qualitätssicherung?
  • Wie funktioniert eine rechtsgeschäftliche Abnahme? Darf der Architekt des Bauherrn die Leistungen abnehmen? Was ist der Gefahrenübergang? Was ist die Umkehr der Beweislast?
8

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Landschaftsarchitektur