Preisgericht kompakt - Grundlagen und Erfahrungen

Teilnehmer an Planungswettbewerben sind bereit, erhebliche Leistungen für ihre Wettbewerbsbeiträge zu erbringen. Sie brauchen Vertrauen in verbindliche Verfahren und kompetente Preisrichter, die sicherstellen, dass Entwürfe leistungsgerecht beurteilt und Planungsaufträge rechtskonform vergeben werden. Dies schafft den Rahmen für kreatives Engagement und Leistungsbereitschaft aller Beteiligten.

Seminar:
19067

Termin:
21. Oktober 2019 14:00 Uhr - 17:15 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Treitz, Architekt, Stuttgart

Teilnehmergebühr:
100,- / 130,- Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Anfahrt

Preisrichter begleiten Verfahren nicht nur, um sach- und fachgerechte Bewertungen zu erlangen, sondern auch um geeignete Verfahren zur Lösungsfindung abzustimmen und rechtkonforme Vergaben zu gewährleisten. Bauherren dagegen sind zunehmend weniger in der Lage, eine Planungsaufgabe umfassend und fachgerecht zu formulieren. Qualifizierte Preisrichter können durch ihre fachliche Kompetenz bereits die Formulierung der Aufgabe optimieren, die Chancen und Grenzen unterschiedlicher Szenarien sowie der Ausgangssituation klar ermessen.

Die Tätigkeit als Preisrichter erfordert folglich vom Architekten weit mehr als die Kernkompetenz Schaffen von Architektur. Voraussetzung für die Akzeptanz von Bewertungen und Entscheidungen in Planungswettbewerben ist schließlich eine argumentative und partnerschaftliche Erörterung während des gesamten Prozesses. Dies gibt dem Verfahren die notwendige Tiefe und unterstützt zugleich die Vermittlung der gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse in die breite Öffentlichkeit.

Das Seminar richtet sich vorrangig an diejenigen, die ihre Erfahrungen auf diesem Gebiet austauschen und erweitern möchten.

4

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Landschaftsarchitektur – Stadtplanung