26. März 2018

Local Heroes

Animation, die den begehbaren Würfel im Stadtraum von Zweibrücken zeigt.
„…Raum für Baukultur“ ist eines von zwei geförderten Projekten. „Baukultur ist planbar“, so das Statement des transportablen, begehbaren Pavillons, der dort platziert werden soll, wo Baukultur in der Südwestpfalz Thema ist oder sein sollte.
Abbildung: Christoph Arnold, Pirmasens

Sieben der zwölf rheinland-pfälzischen Kammergruppen bewarben sich für das Sonderbudget für Öffentlichkeitsarbeit 2018 zur Umsetzung außergewöhnlicher Projekte.

Die Architektenkammer unterstützt seit sechs Jahren öffentlichkeitswirksame Projekte der regionalen Kammergruppen. 2018 werden dafür 15.000 Euro im Haushalt zur Verfügung gestellt. Neben der Förderung bestehender Baukulturplattformen in Trier, Koblenz und Kaiserslautern, können zwei Projekte im südlichen Rheinland-Pfalz realisiert werden. „…Raum für Baukultur“ und „Local Heroes“ konnten den Vorstand durch ihren Bezug zu den Problemstellungen im ländlichen Raum überzeugen. So werden zum Beispiel Privatinitiativen einzelner Akteure in Landkreisen um Kaiserslautern wie die „Alte Papierfabrik“ in Ebertsheim zum Veranstaltungsort und als „Lokale Helden“ in Veranstaltungen porträtiert.

 

KG 11 Städte Pirmasens / Zweibrücken / Landkreis Südwestpfalz

…Raum für Baukultur

„Baukultur ist planbar“, so das Statement des transportablen, begehbaren Pavillons in Holzbauweise 2,50 x 2,50 Meter. Er soll dort platziert werden, wo Baukultur Thema ist oder sein soll. Dadurch bringt man Diskurs vor Ort, öffentlichkeitswirksam, ortunabhängig und flexibel nutzbar: als Ausstellungsraum, als Messestand (für Innen), mobiles Architekturbüro, für Gespräche, geschlossen als Statement und Landmark. Die Box wird beim ortsansässigen Holzbaubetrieb hergestellt und dort gelagert und soll zweimal jährlich Aktionen vor Ort realisieren.

 

KG 12 Stadt Kaiserslautern / Landkreise Kaiserslautern / Kusel / Donnersbergkreis

Local Heros

Die Initiativen einzelner Akteure in ländlichen Randgebieten des Kammergruppengebietes sind Veranstaltungsort und Vorbildprojekt und werden als „Lokale Helden“ in drei Veranstaltungen 2017/18 porträtiert. Im Rahmenprogramm soll es eine Führung geben und ein dazu passendes, beispielhaftes überregionales Projekt vorgestellt werden. Das übergeordnete Thema ist Strukturwandel, Dorf- und Ortsentwicklung. Die wirtschaftliche Situation der Kreise lässt keinen Entwicklungsschub durch Großinvestitionen erwarten. Daher liegt die Hauptverantwortung der Entwicklung der Städte und Dörfer bei einzelnen Akteuren. Für die Landkreise Donnersbergkreis / Kreis Bad Dürkheim / Kreis Alzey (Kooperation mit KG 8) wird jeweils ein Projekt ausgewählt. Gestartet wird am 20. April 2018 mit der „Alten Papierfabrik Ebertsheim“.