Wiederaufbau schön und nachhaltig

Wie präsentiert sich das Ahrtal in fünf Jahren? Attraktiv, ansprechend, einladend. Dafür werden heute die Weichen gestellt. Wissenswerkstatt III beschäftigt sich mit Fragen eines qualitätsvollen und beispielhaften Wiederaufbaus.

Termin:
02. Dezember 2021 19:00 Uhr

Teilnehmergebühr:

kostenfrei

Veranstalter:
Bürgerinitiative "lebenswerte Stadt"

Veranstaltungsort:

Straußwirtschaft Weingut Sonnenberg, Heerstr. 98, Bad Neuenahr

Neben allen Notwendigkeiten, die die Jahreszeit nun von Bauherren abverlangt, damit die Menschen gut durch den Winter kommen, und die auch Naturschutz und das Lenken von Wasser fordern, stellt sich im Ahrtal die Frage: wie wird sich das Tal in fünf oder zehn Jahren präsentieren? Eine wichtige Frage, denn die Region lebt in einem hohen Maße von ihren Gästen. Und auch, weil gebaute Umgebung unsere Lebensqualität maßgeblich beeinflusst.

Damit wird eine Frage angerissen, dass bislang kaum in Zukunftskonferenzen eine Rolle spielte: das nach Baustilen, Architektur, Gestaltung. Wie werden wir unsere Dörfer und Städte nach der Flut „modellieren“? Was erwarten Gäste, was brauchen Bewohner? Wie bauen wir heute, um uns nicht die Zukunft zu verbauen? Wie schaffen wir jetzt Lebensqualität für morgen? Oder ganz einfach gefragt: wie bauen wir schön?

Fachmann schildert aus seinen Erfahrungen
Einer, der hierzu kompetent Anregungen geben kann, ist Michael Stojan. Der Diplom-Ingenieur studierte Stadt- und Regionalplanung, sowie Denkmalpflege. Auf ihn gehen viele Planungen an unterschiedlichen, sehr verschiedenen Wirkungsstätten zurück – da gibt es klangvolle Stationen wie Ingolstadt, Potsdam oder Siegen. Wie ein roter Faden zieht sich durch Stojans Portfolio die Frage: Was macht genau diese Stadt aus und wie kann das ganz Eigene gestärkt werden? Wie spiegelt sich das Regionale, das Typische, das Unverwechselbare im Stadtbild wider – das sind Farben, Materialien, Bauformen…?

Stojan berichtet aus seinem langjährigen Wirken und macht sich dabei für eine regionale Baukultur stark. Hier hieße die Devise: wie kann man beim Wiederaufbau die Schönheiten und Eigenheiten des Ahrtals in Szene setzen und betonen? Im Anschluss an Stojans Vortrag kann sich ausgetauscht und diskutiert werden.

Rückfragen bitte an Markus Hartmann, 0160-96609869