sustain.build.repeat. - Ressourcengerechtes Bauen

Den Gebäudebestand als Ressource nutzen! So lautet die Maxime des Symposiums sustain.build.repeat..

Termin:
29. April 2022 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Teilnehmergebühr:

Veranstalter:
Professur Nachhaltiges Bauen der KIT-Fakultät für Architektur

Veranstaltungsort:

Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)

Das 3. Symposium für ressourcenschonendes Bauen „sustain.build.repeat. - - building stock as the resource of the 21st century" am 29. April 2022 von 10.00 bis 17.00 Uhr im ZKM Medientheater in Karlsruhe sowie im Livestream widmet sich der! Ressource des 21. Jahrhunderts: unserem Gebäudebestand. Bei wachsenden Abfallmengen und immer knapper werdenden Rohstoffen müssen fahrlässige Gebäudeabbrüche und -erneuerungen vermieden werden. Stattdessen sollen bestehende Gebäude umgebaut, Bauteile entfernt und wiederverwendet werden.

Das auf den Abbruch von Gebäuden ausgerichtete lineare System entspricht weder einem ökonomischen noch einem ökologischen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Die in den verwendeten Materialien, beim Transport und beim Bauen gespeicherte graue Energie sowie der kulturelle und gesellschaftliche Wert der Architektur gehen verloren. Daher ist es wichtig, in Kreisläufen zu denken und unter der Prämisse einer ressourcen- und klimaschonenden Architektur möglichst viel des Bestands zu erhalten: einerseits als wandelbaren Raum, in dem unterschiedliche Nutzungsszenarien möglich sind, und andererseits als Materialdepot, Sekundärrohstofflieferant und Baustofflager.

Durch den kreislaufgerechten Umbau und die wiederkehrende Transformation des Gebäudebestandes kann der materielle, wirtschaftliche und soziale Wert des Gebäudebestandes erhalten werden. Die kreative Um- und Mitnutzung bestehender Möglichkeitsräume schafft neue gesellschaftliche und architektonische Herausforderungen. So können die räumliche Komplexität, die gesellschaftliche Aneignung von Architektur und ihre Anpassungsfähigkeit an zukünftige Bedürfnisse zu einzigartigen Gestaltungsmitteln werden.

In diesem Symposium stellen Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft, Forschung und Praxis Ideen, Strategien und Impulse vor, wie der ökologische Umbau und die Transformation zu einer fürsorglichen, bedürfnisorientierten und werterhaltenden Architektur gelingen kann. Es bietet Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion und zum Austausch über die Bedeutung und den Wert des Bestehenden für die Architektur von heute und morgen.

Das Symposium ist Teil von ChangeLab, einer Innovationsplattform für Nachhaltigkeit im Bauwesen, gefördert von der Wacker Chemie AG (https://changelab.exchange). Die Veranstaltung am 29. April 2022 wird von der Professur Nachhaltiges Bauen der KIT-Fakultät für Architektur organisiert und ist Teil des Bildungsprogramms der Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW-Registernummer: 2022-151695-0001).

Zur kostenlosen Anmeldung: MEHR

Zum vollständigen Programm: MEHR