Smart Cities – Soziale Gerechtigkeit und Stadtentwicklung

Online-Vortrag und Diskussion zu dominanten Smart City-Narrativen in Europa, unterfüttert mit anschaulichen Beispielen.

Termin:
24. Juni 2024 18:15 Uhr

Referent:
Prof. Dr. Anke Strüver, Professorin für Humangeographie, Institut für Geographie und Raumforschung, Universität Graz

Teilnehmergebühr:

keine

Veranstalter:
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Veranstaltungsort:

Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude (Muschel), Gebäudenummer 1342, Johann-Joachim-Becher-Weg 23, 55128 Mainz

Digitale Technologien werden zunehmend eingesetzt, um eine Vielzahl städtischer Herausforderungen zu bewältigen – vor allem im Bereich der Nachhaltigkeit. Unter den Labeln "Smart City" und "Digitale Stadt" bergen diese Entwicklungen allerdings das Risiko, dass sich smartness auf technologische Innovationen beschränkt und soziale wie ökologische Transformationen sowie sozialräumliche Gerechtigkeitsfragen unberücksichtigt bleiben.
Dieser Vortrag diskutiert die dominanten Smart City-Narrative in Europa, die primär auf die Verbesserung von Verfügbarkeit, Zugänglichkeit und Effizienz als Lebensqualität steigernde Elemente ausgerichtet sind und Fragen der lokalen und damit kontextspezifischen Raum- und Gesellschaftsproduktionen als Teil der Stadtentwicklung nur eingeschränkt Aufmerksamkeit zukommen lässt. Neben dieser Kritik wird der Plattformurbanismus anhand alltagsnaher Beispiele der ortsgebundenen Sorge- und Versorgungsinfrastruktur (in) der digitalen Stadt diskutiert.

Diese Veranstaltung ist online, öffentlich und kostenfrei.

Der Link zum Livestream wird am 24.06. auf der Webseite veröffentlicht: MEHR

Hier der Flyer zur Veranstaltungsreihe: MEHR