Schwerpunktthemen zum Nachhaltigen Planen und Bauen gemäß BEG

Webinar Logo
© Trueffelpix

Spätestens seit der Aufnahme von Nachhaltigkeitsbewertungen in die Bundesförderung für Effiziente Gebäude ist dieses Thema deutlich präsenter bei Energieeffizienzexperten als bisher. Das Seminar erläutert in einer Übersicht das NaWoh-System und BNB-System, greift hieraus einige Schwerpunktthemen auf und erläutert diese anschaulich.

Seminar:
22049

Termin:
15. September 2022 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. Stefan Horschler, Architekt, Hannover

Teilnehmergebühr:

150,- € / 185,- € Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6 55118 Mainz


Seit dem 1. Juli 2021 werden mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) auch das nachhaltige Bauen und die Nachhaltigkeitszertifizierung als Instrument der Qualitätssicherung im Wohnungsbau gefördert. Im April 2022 wurde diese Förderung auch auf Nichtwohngebäude ausgeweitet.

Spätestens seit der Aufnahme von Nachhaltigkeitsbewertungen in die Bundesförderung für Effiziente Gebäude ist dieses Thema deutlich präsenter bei Energieeffizienzexperten als bisher. Hinzu kommt, dass inzwischen auch viele Kommunen sich zumindest zu „Schwerpunktthemen“ aus den verschiedenen Bewertungssystemen verpflichtet haben. Das Land Berlin verpflichtet Planer, das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen anzuwenden. Bei Bundesbauten ist dieses ohnehin obligat.

Es ist nicht auszuschließen, dass zumindest einige energie- und klimarelevante Themen zukünftig auch in energetischen Nachweisverfahren aufgegriffen werden. Sowohl die gegenwärtige Bundesregierung als auch die EU sprechen sogenannte Ökobilanzen bereits heute an.

Das Seminar erläutert in einer Übersicht das NaWoh-System (Nachhaltiger Wohnungsbau) und BNB-System (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen im Nichtwohnungsbau) und greift hieraus einige Schwerpunktthemen auf und erläutert diese anschaulich. In diesem Zusammenhang werden auch Neuerungen in zahlreichen Bewertungs- und Planungsnormen vorgestellt.

Für die Verleihung des QNG werden diese durch Mindestanforderungen in einigen Kriterien ergänzt, da diese von besonderem öffentlichem Interesse sind, Treibhausgase und Primärenergie im Lebenszyklus, Nachhaltige Materialgewinnung, Schadstoffvermeidung in Baumaterialien und Barrierefreiheit bzw. altengerechtes Wohnen.

Folgende Themen werden erläutert:

  • ganzheitliche Ökobilanz und Treibhauspotential, sowie dessen Minderung
  • Wärme- und Tauwasserschutz und thermischer Komfort
  • Visueller Komfort und Innenraumhygiene
  • Übersicht weiterer Nutzeranforderungen

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) , 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247:8) angerechnet.

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann eine Teilnahme an dem Seminar leider nicht gewährleistet werden. Hier können Sie unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR

8

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur