Raumakustik für Architekten

Bei Bauaufgaben stellt die Gewährleistung einer befriedigenden Akustik von Räumen einen wesentlichen Bestandteil der Entwurfs- und Ausführungsplanung dar. Bei Vortragsräumen wie Schulklassen oder kleinen Hörsälen sollte eine optimale Nachhallzeit, bei Foyers, Sport- und Pausenhallen eine ausreichende Lärmpegelminderung sichergestellt werden. Diese Aufgaben könnenvon Architekten sicher geplant werden.

Seminar:
18022

Termin:
06. Juni 2018 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, Aachen

Teilnehmergebühr:
180,– € / Gäste: 215,– €

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz

Ort:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6
55118 Mainz
Anfahrt

Die Gewährleistung einer guten Raumakustik stellt bei vielen Bauaufgaben einen wesentlichen Bestandteil der Entwurfs- und Ausführungsplanung dar. Bei Vortragsräumen wie Schulklassen, Hörsälen oder Theaterräumen sind eine optimale Nachhallzeit und gute Sprachverständlichkeit, in Musikräumen dazu ein hohes Maß an Räumlichkeit sicherzustellen. Hier geht es nicht nur um Einplanung einer sogenannten "Akustikdecke". Vielmehr wirken sich Raumvolumen und Raumform, sowie alle Wand- und Deckenflächen auf das Entstehen einer "guten Akustik" aus.

In vielen anderen Fällen, z.B. in Werkstätten, Betriebs- und Büroräumen, aber auch in Räumen von Kindertagesstätten, Sport- und Pausenhallen, Mensen oder Foyers und Fluren muss eine möglichst hohe Lärmpegelminderung erzielt werden. Auch hier geht es darum, die Zusammenhänge zwischen Raumform, Raumvolumen und absorbierenden Elementen und Bauteilen zu kennen und richtig einzuschätzen.

Viele dieser Planungen können von Architekten auch ohne Einschaltung von Fachingenieuren sicher durchgeführt werden. In Fällen, in denen die Planung der Raumakustik Fachingenieuren obliegt, wird von Architektinnen und Architekten erwartet, dass sie die Auswirkung ihrer Entwurfs- und Planungsentscheidungen auf die Raumakustik einschätzen können.

Das Seminar soll helfen, notwenige Kenntnisse auf diesem Gebiet zu erwerben. Neben akustischen Grundlagen werden - illustriert mit vielen Beispielen - Kriterien der raumakustischen Planung erörtert. Die Teilnehmerinnen haben Gelegenheit, während der Vorträge individuelle Fragestellungen zu diskutieren.

8 Unterrichtsstunden