Sanierung des Landtagsgebäudes

Ein bürgernaher Bau, der den historischen Bestand würdigt und dabei Offenheit, Nähe und Klarheit ausstrahlt – das waren die Leitgedanken der Architekten für die Neugestaltung des Mainzer Landtags. Mit ihrem Entwurf gewannen sie einen zweistufigen, europaweiten Wettbewerb, der die umfassende Sanierung des barocken Deutschhauses – darin ist der Landtag seit 65 Jahren untergebracht – und die Neugestaltung des Plenarsaals vorsah. Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit ist der Entwurf nun umgesetzt.

Fertigstellung:
2021

Standort:
Platz der Mainzer Republik 1 55116 Mainz

Bauherr/in:
Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung LBB , Mainz, http://www.landtag.rlp.de

Entwurfsverfasser/in:
Architekt Linus Hofrichter, a|sh sander.hofrichter architekten, Ludwigshafen, http://www.a-sh.de

Mitarbeiter/in:
Architekt Innenarchitekt Dipl.-Des. (FH) Martin Hof Architekt Dipl.-Ing. (FH) Christoph Merkert Architekt Dipl.-Ing. Stephan Gückel

Kollegen/in:
Architekt Stefan Ernst, ERNST², Stuttgart, http://www.ernst2-architekten.de/ Landschaftsarchitekt Matthias Habeck, adlerolesch Landschaftsarchitekten, Mainz, http://www.adlerolesch.de

Termine:
Sa: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
So: geschlossen

Begleitprogramm/Informationen:

Geführte Besichtigungen: 11:00, 11:30, 12:00, 12:30, 13:00, 13:30, 14:00, 14:30 - maximal 20 Personen pro Führung.

Das Restaurant, die Lobby und die Magistrale im Erdgeschoss sind in dem Zeitfenster durchgehend geöffnet und zu besichtigen. Der Plenarsaal kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden!