Scheune wird Wohnhaus

Eine Scheune aus dem 19. Jhdt., erbaut aus Klinker- und Natursteinmauerwerk mit Kehlbalkendachstuhl und Ziegelsteindecke im Stallbereich, wurde als Wohnhaus umgenutzt. Für die notwendigen Raumteilungen wurden massive Materialien verwendet, die mit der vorhandenen Konstruktion eine neue Einheit bilden. In den Erdgeschosssockel wurden auf verschiedenen Ebenen Sichtbetonböden, Sichtbetonwände und eine sichtbare Holzbalkendecke eingebaut. Moderne Architekturelemente, wie die großflächigen Dachfenster und die zwölf Meter lange Glasfassade, verleihen den Räumen Leichtigkeit.

Fertigstellung:
2019

Standort:
Bergstraße 6 55296 Gau-Bischofsheim

Bauherr/in:
privat , Gau-Bischofsheim

Entwurfsverfasser/in:
Architektin, Dipl.-Ing. Kerstin Hillebrand, Architekturbüro Hillebrand, Gau-Bischofsheim, http://hillebrand-architektur.de