Weingut Kreutzenberger — Bauhausprojekt

Winzer Emil Kreutzenberger ging mit dem sachlichen Flachdachbau im Stil der Klassischen Moderne neue und für die Pfalz durchaus ungewöhnliche Wege. Bis heute ist das Weingut dieser Linie treu geblieben und widmete dem Architekten Otto Prott die eigene Werbelinie. 2004 wurde dem unter Denkmalschutz stehenden Haupthaus ein Erweiterungsbau zugefügt. Er greift die Formensprache gekonnt auf und schafft ein „gläsernes Weingut“, das die Weinherstellung von der Traube bis zur Flasche erlebbar macht. 2007 erhielt das Weingut den „Architekturpreis Wein“; 2019 ist es Teil der „Grand Tour der Moderne“ Deutschlands „100 Orte“ der Bauhaus-Kooperation Berlin Dessau Weimar.

Fertigstellung:
1929

Standort:
Hauptstr. 5 67271 Kindenheim

Bauherr/in:
Jochen Kreutzenberger , Kindenheim

Entwurfsverfasser/in:
Architekt, Otto Prott, verstorben

Kollegen/in:
Architekt, Prof. Dipl.-Ing. Heribert Hamann, Oppenheim