Deutsches Tor – Umnutzung und Erweiterung (2015)

Tag der Architektur 2015 in Rheinland-Pfalz - Landau

Durch verschiedene Vornutzungen war das 1688 als Stadttor erbaute Gebäude stark überformt und entstellt. Mit viel Liebe zum Detail wurde die barocke Fassung wieder herausgearbeitet. Hinter den mächtigen Wänden entstanden helle, hochattraktive Räume. Die Torhalle wird durch die gastronomische Nutzung wieder erlebbar gemacht. Ein unterirdisches Bauwerk mit Aufbau entlastet das Denkmal von Technikeinbauten. Gleichzeitig stellt der Anbau nebst drei Elementen aus Corten die Maßstäblichkeit der ehemaligen Festungsmauer dar, in welcher das Haus bis Ende des 19. Jahrhunderts seine Torfunktion erfüllt hat.

Standort:
76829 Landau

Architekt: Thorsten Holch, Architekturbüro Thorsten Holch, Landau

Mitarbeiterin: Architektin Dipl.-Ing. (FH) Stephanie Scholze