11. März 2008

Stadtentwicklung in Bad Kreuznach

Oberbürgermeister und Kammervertreter im Gespräch: Über die Entwicklung der Bad Kreuznacher Konversionsflächen informierte sich eine Delegation der Architektenkammer Rheinland-Pfalz vor Ort. Präsident Stefan Musil, Vizepräsident Ernst Wolfgang Eichler, Hauptgeschäftsführer Dr. Mchael E. Coridaß sowie sieben Mitglieder des Ausschusses Vergabe- und Wettbewerbswesen waren Gäste im Projektbüro der BKEG.

Oberbürgermeister Andreas Ludwig und der Planer der Bad Kreuznacher Entwicklungsgesellschaft, Thomas Geissler, erläuterten den Sachstand. Der Abbruch der ehemaligen Army-Gebäude soll bis Mitte nächsten Jahres weitestgehend abgeschlossen sein. Erschließung und Vermarktung der neuen Wohn- und Gewerbeflächen sind am laufen, die ersten Kaufverträge mit Investoren bereits abgeschlossen. In den nächsten zehn bis 15 Jahren sollen in die Konversion in Bad Kreuznach bis zu 200 Millionen Euro investiert werden. „Eine große Herausforderung auch für Städteplaner und Architekten“, so der Oberbürgermeister. Die Architektenkammer sieht ein großes Potenzial für ein nachhaltige Stadtentwicklung und zukunftsorientierten, attraktiven Städtebau in den Konversionsgebieten.

Foto: Oberbürgermeister Ludwig erläutert an der Wand hängende Pläne, die Kammervertreter sitzen am Tisch
Oberbürgermeister Ludwig und die Vertreter der Architektenkammer Rheinland-Pfalz im Gespräch. Foto: Stadt Bad Kreuznach