19. Juli 2018

Neulich in Brüssel...

Präsident Gerold Reker und EU-Kommissar Günther Oettinger im Gespräch
Treffen in Brüssel: Kammerpräsident Gerold Reker und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger im Gespräch
Bildquelle: BAK, Fotograf: Michael Chia

Treffen mit EU-Kommissionsmitgliedern am Rande der BAK-Vorstandssitzung am 26./27. Juni 2018 in Brüssel

Am Mittwoch, dem 27.6.2018, tagte der BAK-Vorstand in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel. Den Auftakt bildete ein Besuch in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union am Vortag. Mit der Leiterin der Abteilung für Wirtschaft sowie den zuständigen Referenten wurden aktuelle Themen des Binnenmarkts, das Dienstleistungspaket sowie das Vergabepaket der Europäischen Kommission, erörtert. Zum Thema Vergabe wurde in einem Panel mit einer Vertreterin der kommunalen Spitzenverbände und der Europäischen Kommission diskutiert.

Abends lud die BAK zu einem Empfang in die Landesvertretung Baden-Württemberg ein. Der Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, Markus Müller, stellte die Sichtweise des Berufsstandes zu Architektur und Nachhaltigkeit dar und diskutierte mit dem Leiter des Brüsseler Büros von ICLEI, einer NGO "Local Governments for Sustainability".

Im Anschluss hielt EU-Kommissar Oettinger einen Impulsvortrag, in dem er auf die europäische Idee einer Wertegemeinschaft und des Zusammenhalts einging. Er würdigte die wichtige Rolle der Architekten, die über die gebaute Umwelt ein bleibendes Erbe hinterließen. Im Mittelpunkt der Vorstandsitzung am nächsten Tag stand ein breiter Strauß von EU-Themen wie Binnenmarkt, Kultur, Kohäsionspolitik, Energie, Digitalisierung und die EU-Städteagenda. Den Kontakt zum deutschen EU-Kommissar Oettinger auffrischen konnte auch der rheinland-pfälzische Kammerpräsident Gerold Reker. Oettinger war 2015 in Mainz beim Jahresempfang der Kammern und der Wirtschaft in der Mainzer Rheingoldhalle zu Gast. Reker hatte damals die berufspolitische Rede für die Gesamtheit der Freien Berufe gehalten und war darüber mit Oettinger zu einem intensiven Austausch gekommen.

Mit den beiden sozialdemokratischen Abgeordneten des Europäischen Parlaments Petra Kammerevert und Peter Simon wurden die Themen EU-Städteagenda und Kulturerbe beleuchtet. Hierbei bestand Einigkeit, dass qualitative Baukultur und integrative Stadtentwicklung von großer Bedeutung sind.