03. Februar 2017

Neues Baukulturzentrum in Trier

Am 15. März wird sie die Initiative baukultur trier mit Ihrer Auftaktveranstaltung begrüßen. Mit regelmäßig stattfindenden Vorträgen, Kurzsymposien, Ausstellungen und Exkursionen wird sie einen öffentlichen, Disziplinen übergreifenden Dialog zur Stadtentwicklung in Trier anstoßen.

Warum sieht die Stadt Trier so aus, wie sie aussieht? Wem gehört die Stadt? Ist sie schön und können wir ihre Entwicklung steuern? - Dies sind nur einige Fragen, mit denen die Initiative, gegründet von egagierten Architekten, Künstlern und Kulturschaffenden, Diskurs schaffen will. Am 15. März um 19 Uhr wird die neue Plattform mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Wem gehört die Stadt?" eröffnet. Diskutieren werden Architekt Prof. Christoph Mäckler, Dr. Thomas Metz, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland- Pfalz, Dr. Rena Wandel, ehem. Saarbrücker Baudezernentin, Edda Kurz, Vizepräsidentin der AKRP, Christoph Heckel, Landschaftsarchitekt und Sprecher des Architektenbeirates des Landkreises Trier-Saarburg und Andreas Ludwig, Baudezernent Trier, moderiert wird die Runde von Dr. Elena Wiezorek, Hauptgeschäftsführerin der Architektenkammer. An diesem Abend wird auch die Wanderausstellung von Herrn Prof. Mäckler "Plätze in Deutschland 1950 und heute" eröffnet, die alte und neue Fotografien von deutschen Plätzen gegenüberstellt und so auf Fehlplanungen und Versäumnisse in der Stadtgestaltung aufmerksam machen will. MEHR