20. Dezember 2019

Neuerungen bei Benennung eines Datenschutzbeauftragten

Ein Datenschutzbeauftragter wird nunmehr erst ab 20 mit personenbezogenen Daten beschäftigten Mitarbeitern benötigt.

Am 25.11.2019 wurde das 2. Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an die DSGVO im Bundesgesetzblatt verkündet und ist größtenteils am 26.11.2019 in Kraft getreten. Damit ist auch die Änderung von § 38 Abs. 1 BDSG in Kraft und die Benennungspflicht für einen oder eine Datenschutzbeauftragte(n) besteht erst ab 20 in der Regel ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigten Personen.