14. Oktober 2009

Neue Ehrenmitglieder

Am 9. Oktober 2009 hat der Vorstand sieben Kammermitglieder aufgrund ihrer Verdienste um den Berufsstand, um Berufsausbildung, um Architektur und Baukultur mit der Ehrenmitgliedschaft der Architektenkammer Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Dieter Ebert aus Neuwied ist bereits seit mehreren Legislaturperioden Mitglied der Vertreterversammlung, ebenso hat er sich in der Kammergruppe engagiert. Sein besonderes Augenmerk galt und gilt dem Wettbewerbswesen sowohl als Mitglied des Wettbewerbsausschusses als auch als Berater von potentiellen Bauherren.

Professor Heinrich Eissler, Technische Universität Kaiserslautern, hat seine Erfahrungen als Hochschullehrer in die Kammergremien eingebracht. Er lehrte seit 1971 Entwerfen und Baukonstruktion und war einer der Avantgardisten beim energiesparenden und ökologischen Bauen.

Professor Horst Ermel gehört ebenfalls zur ersten Professorengeneration der Architektenausbildung auf universitärem Niveau in Rheinland-Pfalz. Er war Vorsitzender der Kammergruppe Kaiserslautern, Mitglied in der Vertreterversammlung und deren Ausschüsse.

Helmut Ernst hat als Landschaftsarchitekt seine Berufsgruppe über zehn Jahre als Mitglied im Eintragungsausschuss und über 15 Jahre in der Vertreterversammlung vertreten, zudem war er Mitglied des Berufsgerichtes.

Hans Gelbert war seit 1978 auf der Kammergruppenebene aktiv und hat über insgesamt elf Jahre, seit 1991, als Vorstandsmitglied und Vizepräsident in der Leitung der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mitgewirkt.

Thomas Lahmé ist seit mehr als 30 Jahren berufspolitisch aktiv. Sein Kernthema ist das Wettbewerbswesen, von der GRW in den verschiedenen Stadien bis hin zu den aktuellen Regeln für Planungswettbewerbe, die jetzt in Rheinland-Pfalz auch für die Gemeinden eingeführt werden soll.

Heinz-Jürgen Zeeb aus Koblenz engagierte sich zehn Jahre in der Vertreterversammlung sowie im Ausschuss für Satzung, Recht, Berufsordnung, Tätigkeitsarten sowie im Ausschuss Haushalt und Finanzen.

„Unsere neuen Ehrenmitglieder stehen für ihre Architektenkammer, für das Zusammenwirken aller am Bau Beteiligter, insbesondere aber auch für eine hohe und langfristig angelegte Berufspolitik, für Qualität von Architektenausbildung und verantwortungsvoller Berufsausübung", sagte Kammerpräsident Stefan Musil bei der Verleihung.