31. Oktober 2008

Realisierungswettbewerb für „Zentrum des Weins" entschieden

Mainzer Architekten kercher & schnura überzeugen die Jury - Die Ergebnisse des Architektenwettbewerbs zum "Zentrum des Weins" im alten Weinlagergebäude am Mainzer Zollhafen wurden am 31. Oktober in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Die Stadtwerke Mainz AG hatte zwölf Architekturbüros aus der Region und dem Bundesgebiet eingeladen, Entwürfe für ein multifunktionales „Zentrum des Weines“ zu entwickeln. Ziel des anonymen Wettbewerbs war es, den vorgesehenen Nutzungsmix aus Gastronomie, Wohnen am Wasser und hochwertigen Büroflächen durch ein Event-Konzept rund um das Thema Wein zu ergänzen. Alle Architekturbüros sind der Einladung der Stadtwerke Mainz AG gefolgt, Konzepte für dieses Vorhaben zu entwickeln. Die Expertenjury, in der auch der Mainzer Weinsenat und das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium vertreten waren, wählte am 30. Oktober 2008 unter Vorsitz von Prof. Jürgen Bredow, Darmstadt, die vier Preisträger aus:

1. Preis (Auslobung mit 8.400 Euro)

Kercher + Schnura Architekten, Mainz Mehr...

2. Preis (Auslobung mit 7.500 Euro)

Gehbauer + Helten Architekten, Oppenheim

3. Preis (Auslobung mit 4.200 Euro)

Kister Scheithauer Groß Architekten, Köln

4. Preis (Auslobung mit 2.100 Euro)

Bottega + Erhardt Architekten, Stuttgart

Nach der ganztägigen Beratung des Preisgerichts, das die Arbeiten nach ihren architektonischen, funktionalen und wirtschaftlichen Qualitäten beurteilt hat, zeigt sich der Stadtwerke-Vorstand sehr erfreut über das kreative Ergebnis der teilnehmenden Büros: „Mit dem ausgewählten Entwurf von Kercher + Schnura haben wir nun ein qualitätvolles und attraktives Konzept, das wir im künftigen Planungsprozess gemeinsam mit dem Büro weiterentwickeln möchten. Selbstverständlich ist es unser Ziel, diese Vision auch Wirklichkeit werden zu lassen, damit das Weinlagergebäude als zusätzlicher Schrittmacher neben der Kunsthalle den Entwicklungsprozess des Stadtquartiers Zollhafen weiter voran bringt.“

Die rheinhessische Weinkönigin Lisa Bunn überzeugte sich persönlich von dem hohen Niveau der eingereichten Konzepte. Sie lobte die Stadtwerke Mainz AG für die Durchführung des Wettbewerbs und ihr Engagement. „Mainz ist die einzige deutsche Stadt innerhalb der Great Wine Capitals und verdient deshalb eine entsprechend exklusive sowie eindrucksvolle Präsentationsmöglichkeit für hochwertige Weine auch aus unserer Region. Das Weinlager bietet exzellente Voraussetzungen dafür, ein modernes Zentrum für Weinliebhaber, Touristen und Fachpublikum zu werden, in dem das Thema Wein in allen Facetten inszeniert und erlebt werden kann.“ Alle zwölf Entwürfe des Wettbewerbs sind im Weinlagergebäude (2. Stock, Eingang auf der Rheinseite / Wasserschutzpolizei) vom 3. November bis 21. November (Montag-Freitag 11.00 - 18.00 Uhr; zusätzlich: Samstag, 8. November, 14.00 - 17.00 Uhr) für die Öffentlichkeit ausgestellt.

Weitere Informationen und Kontakt:

Tanja Heidecker
Telefon 0 61 31 / 12 67 31
tanja.heidecker@stadtwerke-mainz.de