19. Oktober 2018

Im Gespräch mit Landrat Dr. Marlon Bröhr

Landrat Dr. Marlon Bröhr (Mitte) mit den Kammervertretern.
Landrat Dr. Marlon Bröhr (Mitte) mit den Kammervertretern.
Foto: Kristina Schäfer, Mainz

Baukultur, Wettbewerbe und Wohnungsbaupolitik Themen beim Gespräch mit Landrat Dr. Marlon Bröhr.

Im Zentrum des Austausches standen Baukulturinitiativen, wie die BUGA 2031 im Oberen Mittelrheintal oder die Initiative "Gelobtes Land - Leben Jobs Raum" des Rhein-Hunsrück-Kreises. Präsident Gerold Reker berichtete über die Erfolgsgeschichte der Initiative Baukultur Eifel: Ihr sei es gelungen mit entsprechenden Publikationen im Kreisblatt, das Wir-Gefühl in der Region und das Bewusstsein für qualitätsvolles Bauen zu stärken. Im Landkreis Rhein-Hunsrück wäre eine Verbreitung auf digitaler Ebene denkbar.

Ebenfalls Thema: Planungswettbewerbe, die bei größtmöglicher Transparenz und professioneller Betreuung bestmögliche Lösungenaufzeigen. Zudem tauschten sich die Gesprächspartner über die Wohnungsbaupolitik aus. Nur fünf Prozent der 2017 bereitgestellten Fördermittel für die soziale Wohnraumförderung entfielen auf Investitionen im Mietwohnungsbau. Eine Ursache hierfür sei das Fehlen öffentlich getragener Unternehmen, so das Positionspapier "Menschnrecht Wohnen"von Kammer, Wohnungsunternehmen und LIGA der Freien Wollfahrtspfelge in Rheinland-Pfalz.