17. März 2020

Homeoffice in Zeiten des Coronavirus

Umfassende Informationen rund um das Thema Homeoffice

Einen Anspruch auf Homeoffice haben Mitarbeiter*innen nicht, es sei denn, dies ist im Arbeitsvertrag so vereinbart. Einvernehmliche Lösungen sind natürlich möglich und helfen, die Ansteckungsrisiken zu reduzieren. Für den Arbeitgeber hat dies auch den Vorteil, dass bei einem Infektions- oder Verdachtsfall im Architekturbüro auf die sich im Homeoffice befindlichen Mitarbeiter zurückgegriffen werden kann und damit der Weiterbetrieb des Büros sichergestellt ist.

Wie kann unter diesen Bedingungen eine Verlagerung der Arbeit ins heimische Büro gelingen? Welche technischen und organisatorischen Dinge gibt es zu beachten? Die Bundesarchitektenkammer hat hilfreiche technische und organisatorische Hinweise zur Kommunikation für Architekturbüros zusammengestellt: PDF-Datei

Umfassende Informationen rund um das Thema Homeoffice hat auch die IHK auf ihrer Website übersichtlich zusammengefasst. Erläutert werden sowohl rechtliche als auch technische Fragen. Diese finden Sie hier.

Und auch das Deutsche Architektenblatt hat sich mit dem Thema Homeoffice beschäftigt und Architekturbüros zu ihren Erfahrungen mit der Umstellung während der Coronakrise befragt. Lesen Sie hier wie Stefan Behnisch, Eckhard Gerber, Eike Becker und andere mit den aktuellen Herausforderungen umgehen.