24. Juni 2020

Gestaltungspreis Wohnen 2020 der Stadt Ingelheim

Alle Bauvorhaben zum Thema Wohnen, die innerhalb der letzten drei Jahre fertig gestellt wurden, können beim Gestaltungspreis der Stadt Ingelheim teilnehmen.

Wenn Sie in den letzten drei Jahren ein Wohnhaus gebaut oder saniert haben, dann sind Sie der richtige Teilnehmer für den diesjährigen Gestaltungspreis zum Thema „Wohnen“. Diesen verleiht die Stadtverwaltung Ingelheim in Kooperation mit der Sparkasse Rhein-Nahe nach den Jahren 2008, 2011, 2014 und 2017 nun schon zum fünften Mal.

Die Stadt Ingelheim verändert sich fortlaufend, nicht nur durch die Erweiterung durch unsere beiden neuen Stadtteile Heidesheim und Wackernheim. Auch und vor allem durch Sie, die aktiven Bürger, ist hier ein attraktiver Wohn- und Arbeitsstandort entstanden, den Sie als private Bauherrinnen und Bauherren mitgeprägt haben.

Um dieses Engagement entsprechend zu würdigen, sind Sie herzlich zur Teilnahme am diesjährigen Gestaltungspreis „Wohnen“ 2020 eingeladen. Es werden Wohngebäude prämiert, die ein zeitgemäßes Wohnen mit einer positiven Ausstrahlung auf ihre Umgebung verbinden.

Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das Bewusstsein für eine innovative Gestaltungsqualität des baulichen Umfelds in Ingelheim zu schärfen. Prämiert werden private Bauwerke in den Bereichen Neubau, Umbau, Sanierung, Modernisierung und Umstrukturierung.

Schildern Sie die Besonderheiten Ihrer Immobilie (Fassadengestaltung, Dachform, Umgebungswirkung u.s.w.) in einem kurzen Textteil und legen Sie auch Bilder der Außenansichten Ihres Wohngebäudes bei. Handelt es sich z.B. um ein Einfamilienhaus mit für Sie besonderen Eigenschaften? Dann benennen Sie uns diese gern.

Bitte geben Sie Informationen zur Lage Ihres Wohnhauses und beschreiben Sie, wie sich Ihr Haus in die Umgebung einfügt. Nennen Sie Baujahr, Bauweise und Bautyp und teilen Sie auch mit, ob Sie einen Neubau errichtet haben oder ob es sich um einen Umbau im Bestand, eine Modernisierung oder Sanierung unter ökonomischen Gesichtspunkten handelt.

Beurteilungskriterien des Gestaltungspreises

Baukultur bzw. die Qualität der gebauten Umwelt manifestiert sich im Zusammenspiel von Ästhetik, Funktionalität, Nachhaltigkeit und guter handwerklicher Ausführung.

Vorbildliches Planen und Bauen orientieren sich am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung unserer gebauten Umwelt.Durch eine gute Planung können Kosten und Flächen gespart sowie Energie und Ressourcen geschont werden.

Die eingereichten Bauwerke werden entsprechend hinsichtlich ihrer Vorbildlichkeit für die umgebende Bebauungnach folgenden Kriterien bewertet:

  • Einbindung in das städtebauliche Umfeld/ Standortqualität, landschaftliche Integration (z.B. Nutzungvon Brachen und Baulücken, angemessene Dichte,Gebäudehöhe, Umgebungsbebauung, Baufluchtlinie)?
  • Durchgängiger Ansatz der architektonischen Idee und deren Umsetzung (z.B. Dachform und -gestaltung,Haustür- und Fenstergestaltung, Hoftore, Einfriedungen)?
  • Angemessene Gestaltung der Fassade im Hinblick auf die Gesamterscheinung der Gebäudenutzung (z.B.Fassadengliederung, Proportionen, Kleinteiligkeit, Farbgebung)?
  • Nachhaltige Bauweise in Bezug auf den Einsatz energieeffizienter Technologien und ressourcenschonender Baustoffe (z.B. Solaranlagen)?
  • Ökonomie und Ökologie (z.B. Dauerhafte Materialien und Bauweisen)


Einsendeschluss ist der 30. September 2020!

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: MEHR