14. August 2020

Und dann doch: Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) tritt am 1.11.2020 in Kraft!

Bereits am 1.11.2020 wird das Gebäudeenergiegesetz in Kraft treten. Es löst die EnEV und das EEWärmeG ab.

Jetzt doch überraschend schnell wurde das neue Gebäudeenergiegesetz im Bundesanzeiger veröffentlicht. Durch die Veröffentlichung am 13. August tritt das Gebäudeenergiegesetz (GEG), welches die EnEV und das EEWärmeG ablöst, am 1. November 2020 in Kraft.

Das Artikelgesetz "Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude und anderer Gesetze" (Seite 1728 bis 1794 BGBl Jahrgang 2020 Teil 1 Nr. 37) enthält in Artikel 1 das "Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zu Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden (Gebäudeenergiegesetz - GEG)".

Das GEG dient der Zusammenführung und Vereinheitlichung von

  • Energieeinsparverordnung (EnEV),
  • Energiegesetz (EnEG) und
  • Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

sowie der Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie und der EE-Richtlinie in deutsches Recht. Das Gebäudeenergiegesetz soll ein einheitliches, aufeinander abgestimmtes Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten, Bestandsgebäude und an den Einsatz erneuerbarer Energien bieten, für Klarheit und für eine einfachere Umsetzung sorgen. Es gelten die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und der Technologieoffenheit.

Ein erster Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz wurde bereits im Januar 2017 von den beteiligten Ministerien vorgelegt, Einigung konnte jedoch erst über drei Jahre später erzielt werden. Grundsätzlich regelt das Gebäudeenergiegesetz, wie

  • der Energiebedarf eines Gebäudes durch effiziente Anlagentechnik und einen energetisch hochwertigen baulichen Wärmeschutz begrenzt und
  • der verbleibende Energiebedarf zunehmend durch erneuerbare Energien gedeckt wird.

Sobald eine konsolidierte Fassung mit eingearbeiteten Änderungen vorliegt, werden wir
Sie umgehend informieren.