13. Oktober 2017

Dieses Jahr schon fortgebildet?

Teilnehmer beim Tatort Altbau
Teilnehmer beim Tatort Altbau: Die Veranstaltung ist natürlich auch als Fortbildung anerkannt.
Bildrechte: © König, AKRP

Im 2. Quartal 2018 werden zum ersten Mal bei zehn Prozentder Kammermitglieder die Fortbildungsnachweise für das Jahr 2017 überprüft. Die Auswahl der zu prüfenden Mitglieder erfolgt per Zufallsgenerator.

Gemäß Architektengesetz sind alle Mitglieder verpflichtet, sich in einem Umfang von acht (Unterrichts-)Stunden à 45 Minutenpro Jahr fortzubilden. Anerkannt sind alle Fortbildungsveranstaltungen der Kammer sowie die aller anderen Architekten- und Ingenieurkammern und Veranstaltungen im Zentrum Baukultur.

Auch Teilnahmebestätigungen von anderen Bildungsträgern, Hochschulen oder Behörden werden akzeptiert, wenn diese vor der Veranstaltung bei der Architektenkammer mit einer konkreten Stundenzahl als Fortbildung anerkannt wurden. Veranstaltungendie andere Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildunganerkannt haben, sind auch von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz anerkannt. Auf der vom Bildungsträger ausgeteilten Teilnahmebestätigung muss in dem Fall vermerkt sein, welchen Anerkennungsumfang die Veranstaltung hat und welche Kammer diese ursprünglich anerkannt hat.

Hier finden Sie die Seminare der Architektenkammer

MEHR...

Nähere Informationen zur Fortbildungspflicht finden Sie unter

MEHR...

Bei Fragen zur Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen hilft Ihnen darüber hinaus Hannelore König weiter: koenig@akrp.de ,Tel. 0 61 31 - 99 60-17.