12. Dezember 2011

Die Ausbildung zum Bachelor / Master / Diplom-Ingenieur/in Architektur

"Architektur ist immer Produkt und Ausdruck der Zeit, in der sie entsteht." Wo sich die Inhalte der Architektur verändern, verändern sich im Laufe der Zeit auch die Aufgaben der Architekten/Architektinnen. Die Aufgabe des Architekten / der Architektin ist sowohl die Planung als auch die Leitung der Ausführung von Hochbauten (Wohnungen, öffentliche Gebäude, Industriebau usw.) sowie von städtebaulichen Anlagen. Dabei muss der Architekt / die Architektin die physischen und psychischen Bedürfnisse der Benutzer eines Gebäudes sowie gestalterische, konstruktive, technische, ökonomische und ökologische Belange berücksichtigen und umsetzen. Da es aber keine verbindliche Definition dieser Bedürfnisse für den einzelnen oder die Gesellschaft gibt, lassen sich die Anforderungen an die gebaute Umwelt als Aufgabe des Architekten / der Architektin nur grob beschreiben.

Hinweise zur Architektenausbildung

Ausbildung aktuell:

  • Bachelor- / Master-Studiengänge
    Berufsqualifizierung und Europatauglichkeit entscheidend: Kammer lehnt sechssemestrige Ausbildungsgänge für Architekten ab.
  • Neue Masterstudiengänge an der FH Frankfurt:
    Der inhaltliche Schwerpunkt des Masterstudiums Architektur (Master of Arts) liegt im Entwerfen und Konstruieren. Vermittelt wird die konsequente Umsetzung eines Entwurfskonzeptes über die Konstruktion ins Detail nach neuesten konstruktiven, technischen und energetischen Erkenntnissen.
    Im transdisziplinären Studiengang BaSys (Master of Science) beschäftigen sich Architekten, Ingenieure und Sozialwissenschaftler gemeinsam mit der Entwicklung Barrierefreier Systeme.
    Ein völlig neues Studienkonzept verfolgt der englischsprachige Masterstudiengang Urban Agglomerations (Master of Science). „Urban Agglomerations“bietet eine interdisziplinäre Hochschulausbildung für eine Berufstätigkeit in den Bereichen Planung, Entwicklung, Verwaltung und Betrieb von großräumigen Agglomerationen und Stadtregionen.


Übersicht:

  • Aufgaben / Berufsfelder /Tätigkeiten
  • Tätigkeitsfelder des Absolventen
  • Studiengang Architektur
  • Zulassungskriterien Dauer und Aufbau des Studiengangs
  • Ausbildung in Rheinland-Pfalz
  • Weiterführende Literatur
  • Zwischen Studium und Kammermitgliedschaft:kammer-start



Aufgaben / Berufsfelder / Tätigkeiten
"Architektur ist immer Produkt und Ausdruck der Zeit, in der sie entsteht."

Wo sich die Inhalte der Architektur verändern, verändern sich im Laufe der Zeit auch die Aufgaben der Architekten/Architektinnen. Die Aufgabe des Architekten / der Architektin ist sowohl die Planung als auch die Leitung der Ausführung von Hochbauten (Wohnungen, öffentliche Gebäude, Industriebau usw.) sowie von städtebaulichen Anlagen. Dabei muss der Architekt / die Architektin die physischen und psychischen Bedürfnisse der Benutzer eines Gebäudes sowie gestalterische, konstruktive, technische, ökonomische und ökologische Belange berücksichtigen und umsetzen. Da es aber keine verbindliche Definition dieser Bedürfnisse für den einzelnen oder die Gesellschaft gibt, lassen sich die Anforderungen an die gebaute Umwelt als Aufgabe des Architekten / der Architektin nur grob beschreiben:

Architektur als gebaute Umwelt muss räumlich und organisatorisch für alle physischen Vorgänge geeignet sein, die in ihr stattfinden. Diese Vorgänge sind Arbeiten, Wohnen, Lernen, Sicherholen in vielen unterschiedlichen, teilweise auch gegensätzlichen Erscheinungsformen. Da sich diese Vorgänge zudem ständig ändern und unter Umständen neue Anforderungen auftreten, bedeutet das, dass sich die Architektur diesen Entwicklungen anpassen können muss.

Tätigkeitsfelder des Absolventen

Nur mit einem mindestens 4-jährigen Hochschulstudium der Architektur sind die Voraussetzungen gegeben, eine berufliche Tätigkeit als Architekt auszuüben. In der Regel fordern die Architektenkammern der Länder eine zweijährige berufspraktische Erfahrung, die zur Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt. Das Spektrum der beruflichen Tätigkeit bietet folgende Möglichkeiten:

  • freischaffender Architekt
  • angestellter Architekt
  • angestellter bzw. beamteter Architekt im öffentlichen Dienst
  • gewerblich tätiger Architekt in Planung und Bauausführung

Arbeitsbereiche des Architekten im Berufsleben sind:

  • Objektplanung und Bauleitung in Architekturbüros oder Baubehörden,
  • Tätigkeit im Bereich Städtebau und Raumplanung,
  • Auf diese vielseitigen Aufgaben wird man während des Studiums vorbereitet.

 

Der Studiengang Architektur

Studienziele
Die wachsende Notwendigkeit der Einbindung geistes- und gesellschaftswissenschaftlicher, künstlerisch-gestalterischer, naturwissenschaftlich-technischer sowie ökologischer Aspekte in die Architektur verlangt die Fähigkeit und Fertigkeit, diese Erfordernisse im Entwurf, bei der Planung und Organisation der Ausführung von Bauten, städtebaulichen und landschaftsgestaltenden Strukturen kreativ umsetzen zu können. Das Architekturstudium will die Studierenden entsprechend befähigen und sie in die Lage versetzen, ihre eigene Haltung zur Architektur verantwortlich und begründet zu entwickeln.

Die Absolventen / die Absolventinnen des Studiengangs Architektur sollten mit den akademischen Graden Bachelor / Master / Diplom-Ingenieur / Diplom-Ingenieurin folgende wissenschaftlich und künstlerisch fundierte Qualifikationen erworben haben:

  • die Fähigkeit, gesellschaftliche, historische, ökologische, stadtplanerische und gestalterische Zusammenhänge zu erfassen und sie nach Maßgabe ihrer Bedeutung in planerische und bauliche Lösungen umzusetzen,
  • die Fähigkeit, Methoden und technische Mittel für die planerische und bauliche Gestaltung der Umwelt im gesellschaftlichen, gestalterischen, stadtplanerischen, technischen und administrativen Bereich zu überblicken und im Dialog mit anderen am Planungs- und Bauprozess Beteiligten einzusetzen und weiterzuentwickeln,
  • die Fähigkeit, sich kritisch mit der beruflichen Situation und den beruflichen Zielen auseinanderzusetzen.


Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium sind:
gute Allgemeinbildung,
naturwissenschaftliche Kenntnisse,
räumliches Vorstellungsvermögen,
zeichnerische Begabung und Formgefühl,
Kreativität,
Freude am Gestalten der Umwelt,
Interesse an wirtschaftlichen und technischen Zusammenhängen.

Zulassungskriterien, Dauer und Aufbau der Studiengänge

Eine Grundvoraussetzung für die spätere Eintragung in die Architektenliste ist der Nachweis eines mindestens 4-jährigen Hochschulstudiums. Daher empfiehlt sich nach erfolgreichem Abschluss eines 6 oder 7 semestrigen Bachelorstudiengangs, mit einem konsekutiven Masterstudiengang zu vertiefen.

Technische Universität Kaiserslautern

Diplomstudiengang Architektur (10 Semester):
Der Studiengang Architektur ist zulassungsbeschränkt, das heißt die Anzahl der Studienplätze  wird gesetzlich festgelegt. Gibt es mehr Interessenten als Studienplätze als vorhanden sind, entscheidet das Studentensekretariat unter Beachtung der gesetzlichen Regeln über die Vergabe. Zulassungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife.

Die Lehrveranstaltungen werden in einem zweisemestrigen Rhythmus angeboten, beginnend mit dem Wintersemester. Die Bewerbung ist direkt bei der technischen Universität Kaiserslautern einzureichen, bzw. kann online unter www.uni-kl.de gestellt werden. Der Zulassungsantrag muss bis zum 15. Juli eines jeden Jahres eingegangen sein. Zwingende Voraussetzung für die Einschreibung zum Architekturstudium ist zudem der Nachweis eines Baustellenpraktikums von zwei Monaten. Fragen zur Ableistung der erforderlichen Praktika beantwortet das Praktikantenamt des Studiengangs.

Der Aufbau des Studiums gliedert sich in 3 Bereiche (Konstruktion, Gestalt, Kontext). Diese erstrecken sich auf das Grund und Hauptstudium, greifen dabei ineinander und bauen gleichzeitig aufeinander auf.

Das neue Studienhandbuch jetzt online zum durchblättern MEHR

Fachhochschule Kaiserslautern
Bachelor Studiengang Architektur (7 Semester einschließlich Praxisphase und Bachelor-Thesis):
Die Zulassung zum Studium an der Fachhochschule Kaiserslautern setzt i.d.R. die Fachhochschulreife, die Allgemeine Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung voraus. Detaillierte Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen erteilen die Studierendensekretariate.
Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester eines jeden Jahres. Bewerbungen zum Wintersemester müssen dem Studierendensekretariat grundsätzlich bis zum 15. Juli vorliegen. Das Studium beinhaltet ein 20-wöchiges Praktikum in einem Architekturbüro.

Studiengangsbroschüre Architektur (BA) MEHR
Broschüre "Der Weg ins Studium" MEHR
Modulhandbuch Architektur Bachelor MEHR

Master Studiengang Architektur (3 Semester):
Durch den jährlich zweimaligen Beginn des Masterstudiums entstehen Ihnen als Bachelorabsolventen keine Wartezeiten. Es besteht für das jeweilige Semester eine gemäß Kapazitätsverordnung festgelegte Zulassungszahl. Die Zulassungsvoraussetzung beinhaltet die fachliche Eignung (Bachelor/Diplom-Studienabschluss Architektur mit Gesamtnote von mind. 2,8), die persönliche Eignung (hohe Motivation, besonderes Engagement) und eine Bewerbungsmappe (eine Auswahl der eigenen Projekte z.B. in einer DIN A3 Broschüre).
Das Architektur-Studium ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module entstehen durch die Zusammenfassung von Stoffgebieten aus unterschiedlichen Fachgruppen zu thematisch und zeitlich abgerundeten, in sich abgeschlossenen und mit Leistungspunkten (Credit Points = CP) versehenen didaktischen Einheiten.

Modulhandbuch Architektur Master MEHR

Fachhochschule Koblenz
Bachelorstudiengang Architektur (6 Semester):
Beginn des Bachelorstudiengangs ist zum Wintersemester (Anfang Oktober). Zulassungsvoraussetzung für den grundständigen Bachelor-Studiengang ist die Fachhochschulreife bzw. die Allgemeine Hochschulreife. Weitere Zugangsmöglichkeiten regelt § 65 HochSchG(Gesetz) - Landesrecht Rheinland-Pfalz. Für das Wintersemester ist mit einer Zulassungsbeschränkung zu rechnen. Diese wird rechtzeitig auf der Homepage des Fachbereichs bekannt gegeben.

Die Studieninhalte lassen sich zu folgenden Gruppen zusammenfassen:

  • 23 % Konstruktion und Technik
  • 21 % Wahlmodule (inkl. Auslandssemester)
  • 19 % Entwerfen, Gebäudelehre
  • 9 % Darstellung, Präsentation
  • 8 % Städtebau
  • 8 % Bachelor-Thesis
  • 7 % Baumanagement + Recht
  • 5 % Geschichte, Theorie


Studienverlauf Architektur Bachelor MEHR

Master Studiengang Architektur und Städtebau (4 Semester):
Beginn des Masterstudiengangs ist zum Wintersemester (Anfang Oktober - Bewerbungsfrist bis Semesterbeginn). Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Architektur + Städtebau ist der berufsqualifizierende Abschluss eines Studiums im Studiengang Architektur (bzw. Architektur + Städtebau) mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern mit mindestens 180 Credit-Points.

Das Masterstudium Architektur der FH Koblenz - University of Applied Sciences ist konstruktiv-technisch orientiert und richtet sich in seinem inhaltlichen Konzept an der Weiterentwicklung und Verfeinerung der Baukultur unter folgenden Aspekten aus:

  • Architektur als Bauprodukt
  • kontextorientierte Konzepte
  • Interdisziplinäre Planung
  • Internationalität


Studienverlauf Architektur und Städtebau Master MEHR

Fachhochschule Mainz

Bachelorstudiengang Architektur Vollzeit (8 Semester):
Voraussetzung ist der Nachweis der Hochschulreife, der Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis, sowie ein Vorpraktikum im Bauhaupt- oder Baunebengewerbe im Umfang von 12 Wochen, sofern es nicht Bestandteil der auf das Studium vorbereitenden Ausbildung war. Der Nachweis sollte vor Aufnahme des Studiums erbracht sein, andernfalls sind Restzeiten spätestens bis Rückmeldung in das 4. Studiensemester nachzuweisen.
Mit einer Mindeststudienzeit von 4 Jahren (8 Semester), befähigt der Abschluß des Bachelorstudiengangs zur Eintragung in die Architektenliste.

Studienaufbau MEHR

Bachelorstudiengang Architektur Teilzeit (10 Semester):
Der Teilzeit Bachelorstudiengang ist die duale Variante des Vollzeitstudiums. Es verbindet das Hauptstudium mit einer qualifizierten Praktikantentätigkeit. Zwischen Studium und Praxis wird halbwöchentlich gewechselt. Die Voraussetzungen gliedern sich analog zum Vollzeitstudium.


Master Studiengang "Integrierte Wohnungsbauentwicklung" (2 Semester):
Der Studiengang geht von einem mindestens 8-semestrigen Vorstudium aus (Modell 240+60=300). Bei einem 6-semestrigen Bachelor-Abschluss sind im Master-Studium also noch weitere 4 Semester nachzuweisen (Modell 180+120=300). In diesem Fall können die fehlenden 60 CR, die noch nicht durch das 6-semestrige Bachelor-Studium erreicht wurden, mit so genannten Brückenmodulen nachgeholt werden.

Studienaufbau MEHR

Weiterbildungsstudiengang "Immobilienprojektmanagement" (4 Semester):
Der Zugang zum Masterstudium setzt ein Diplom oder einen Bachelor mit einer überdurchschnittlichen Gesamtnote (mindestens Gesamtnote 2,5) voraus. Über die Anerkennung von bereits an anderen Hochschulen erbrachten Modulen entscheidet die Zulassungskommission.

Sollte die Zahl der Studienbewerber die Zahl der Studienplätze übersteigen, wird mit jedem Bewerber/jeder Bewerberin ein Interview geführt, in dem Motivation und persönliche Erwartungen an den Studiengang darzulegen sind. Aus den Erkenntnissen des Interviews entscheidet die Zulassungskommission über die Eignung.

Für den Zugang zum Masterstudium ist eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufspraxis in Architektur, Stadt- und Raumplanung, Bauingenieurwesen, Vermessungstechnik oder einer dem Bauen verwandten Wissenschaft erforderlich. Diese Entscheidung wird damit begründet, dass ohne eine Berufserfahrung in den zuvor genannten Bereichen die erforderliche Sensibilisierung für die Inhalte des Masterstudiengangs i.d.R. noch nicht stattgefunden hat.

Die Bewerbungsfrist endet alljährlich am 31. Januar des Jahres, in dem das Studium begonnen wird.



Fachhochschule Trier
Bachelor Studiengang (6 Semester) + Master Studiengang (4 Semester):
Zulassungsvoraussetzung zum Studium ist ein Abitur oder Fachhochschulreife. Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester. Notwendig für die Bewerbung ist die Abgabe von drei eigenen architekturbezogenen Arbeiten, die Teilnahme an einem Kennenlerngespräch, sowie der Nachweis über ein achtwöchiges Praktikum im Bauhauptgewerbe vor Studienaufnahme. Alle Beratungstermine werden auch im Internet angekündigt. MEHR

Ausbildung in Rheinland-Pfalz

Den Studiengang Architektur bieten in Rheinland-Pfalz zur Zeit folgende Hochschulen an:

Technische Universität Kaiserslautern
Fachbereich Architektur
Pfaffenbergstraße 95
67663 Kaiserslautern
Telefon 0631/205-29 09, Telefax 0631/205-2430
E-Mail: dekarubi@uni-kl.de
Internet: www.uni-kl.de


Fachhochschule Kaiserslautern

Fachbereich Bauen und Gestalten
Fachhochschule II (Kammgarn)
Schönstraße 6
67659 Kaiserslautern
Telefon 0631 / 37 24-409, Telefax 0631 / 37 24-422
E-Mail: presse@hs-l.de
Internet: www.fh-kl.de


Fachhochschule Koblenz
RheinMoselCampus
Fachbereich Bauwesen - Architektur + Städtebau
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon 0261 / 9528 600, Telefax 261 9528 647
E-Mail: fr.aus@fh-koblenz.de
Internet: www.fh-koblenz.de


Hochschule Mainz
Fachbereich Technik: Architektur, Bauingenieurwesen, Geoinformatik und Vermessung
Holzstraße 36
55116 Mainz
Telefon 06131 / 628 -1211, Telefax 06131 / 628 -1209
E-Mail: architektur@hs-mainz.de
Internet: www.hs-mainz.de


Fachhochschule Trier

Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Architektur
Gebäude D
Am Schneidershof
54293 Trier
Telefon 0651 / 81 03-289, Telefax 0651 / 81 03-415
E-Mail: ar.sekretariat@fh-trier.de
Internet: www.fh-trier.de

Weiterführende Informationen zum Studium der Architektur

Jährlich entschließen sich rund 6.000 Schulabgänger in Deutschland zum Architekturstudium. Ist die Entscheidung für den Studiengang getroffen, stellt sich die Frage: An welcher Hochschule soll welche Fachrichtung studiert werden? Welcher Abschluss - Dipl.Ing., Bachelor/Bakkalaureaus oder Master/Magister - soll erreicht werden? Und schließlich: Wie sieht das Berufsleben nach dem Studium aus?

Die Broschüre "Architektur - Informationen zum Studium", herausgegeben vom Bund Deutscher Architekten BDA, ist eine Zusammenfassung wichtiger Informationen zum Studiengang Architektur. Wissenschaftler, Hochschullehrer und berufserfahrene Architekten informieren von den Zulassungsvoraussetzungen über die Studieninhalte bis hin zum aktuellen Berufsbild des Architekten. Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kunsthochschulen werden mit ihren Abschlussmöglichkeiten vom Diplomingenieur bis zum Bachelor/Bakkalaureaus oder Master/Magister vorgestellt.

Ferner gibt die Broschüre einen Überblick über die vielfältigen Berufsbilder des Architekten vom klassischen Entwerfer bis hin zum Generalunternehmer mit Servicebüro. Die Autoren zeigen auf, wie sich Architekturstudentinnen bereits während des Studiums in angrenzenden Bereichen wie Projektentwicklung, Facility Management oder Marketing einarbeiten können, um ihr Berufsspektrum von Beginn an zu erweitern.

Erstmals bietet die Broschüre einen Überblick über die Profile aller 72 Hochschulen mit Architekturfakultäten in Deutschland. Angaben zu Zulassungsbedingungen, Studienschwerpunkten, Ausstattung sowie ein Kurzprofil schaffen einen Vergleich, wenn es um die Entscheidung für den richtigen Studienort geht.
Hrsg.: Bund Deutscher Architekten BDA
2000. 6. überarbeitete Auflage. 153 Seiten,
Format DIN A5, kartoniert,
DM 19,80,-
VERLAGSGESELLSCHAFT RUDOLF MÜLLER GmbH & Co. KG
ISBN 3-481-01756-1

Zwischen Studium und Kammermitgliedschaft

kammer-start
Der Bachelor-/ Masterstudiengang oder das Diplom ist geschafft Sie sind ihrem Berufsziel Architekt (in einer der vier Fachrichtungen [Hochbau-]Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner) ein gutes Stück näher gekommen. Für den Berufseinstieg gibt es jetzt aber noch eine Menge zu beachten. Viele Fragen stellen sich immer wieder, zwölf davon hat die Architektenkammer jetzt kurz in einer kleinen Broschüre, die eigentlich eine CD-Hülle ist, beantwortet.
Die Broschüre mit den zwölf Fragen kann hier als pdf-Dokument herunter geladen werden:
Download kammer-start...

Die komplette Version mit CD und Broschürenhülle ist kostenlos erhältlich bei der:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Dipl.-Ing. (FH) Georg Stein
Postfach 1150
55001 Mainz
Tel. 06131/99 60-39
jetzt per E-Mail bestellen...