26. März 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur

Den Wandel schneller vorantreiben. Gesucht: Vorbilder der Transformation im Bausektor.

Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement prämiert Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit unterstützt von DGNB, BDA, BAK und der Stiftung Baukultur.

Die Corona-Krise überlagert alle Themen, auch das der Nachhaltigkeit. Das Virus wird 2020 prägen, darf aber die Herausforderungen von Erderwärmung, Artensterbens und sozialer Spaltung nicht von der Agenda verdrängen.

Die Wettbewerbe sind vollständig digital organisiert; die Online-Bewerbungen lassen sich weitgehend aus digital vorliegenden Informationen speisen. Werden Bewerbungen in Homeoffices ausgefüllt und entstehen daher Lücken, können diese nachträglich gefüllt oder in der Bewertung berücksichtigt werden. Auf Nachfrage werden Abgabefristen verlängert.

Am Wettbewerb teilnehmen können Architekten, Bauherren und Nutzer mit ihren Bestandsgebäuden oder Neubauten, die bereits in Betrieb genommen wurden. Bewerbungen können bis zum 5. Juni 2020 über einen Online-Fragebogen unter www.nachhaltigkeitspreis.de/architektur  eingereicht werden.

Im inhaltlichen Fokus der Bewerbung stehen vor allem

  • die Gestaltungsqualität,
  • die Innovationskraft
  • sowie der nachhaltige Beitrag der Projekte.


Zur neu formierten DGNB Jury zählen unter dem Vorsitz von DGNB Präsidiumsmitglied Amandus Samsøe Sattler (Allmann Sattler Wappner Architekten) noch Stefan Behnisch (Behnisch Architekten), Martin Hoffmann (Arcadis Deutschland), Jasna Moritz (kadawittfeldarchitektur), Markus Müller (Architektenkammer Baden-Württemberg), Elke Reichel (Reichel Schlaier Architekten), Eike Roswag-Klinge (ZRS Architekten und Technische Universität Berlin), Matthias Rudolph (Transsolar und Akademie der Bildenden Künste Stuttgart) sowie Till Schneider (schneider+schumacher).

Bewerben Sie sich. Mehr..