11. April 2017

Daniel Spreier als Kammergruppensprecher bestätigt

Porträt Daniel Spreier
Foto: privat

Die Mitglieder der Architektenkammer Rheinland-Pfalz in den Landkreisen Vulkaneifel, Eifelkreis Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich haben den Architekten Daniel Spreier aus Dreis erneut zum Sprecher der Kammergruppe gewählt. Daniel Spreier stand bereits in den vergangenen vier Jahren an der Spitze der Kammergruppe. Unterstützt wird er von einem fünfköpfigen Kammergruppenteam.

11. April 2017
08/2017

Spreier, der zusammen mit der ebenfalls im Team bestätigten Architektin Gisela Hoffmann-Becker bereits auf vier Jahre Erfahrung zurückblickt, verwies in seiner Bilanz auf die Erfolge beim Thema 'regionale Baukultur'. So konnte die bereits 2011 im Eifelkreis begonnene Artikelserie zur Baukultur auch in den Kreisen Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel etabliert werden. 2014 entstand auf dieser Grundlage eine Broschüre. Sie dient Architekten, der Bauverwaltung oder Bauherrinnen und Bauherren als Handreichung liegt und beispielsweise in den Bauämtern kostenlos aus. Weitere Eckpunkte der Arbeit waren die Organisation und Teilnahme an Fachveranstaltungen. So fand 2014 mit Beteiligung der Bundesarchitektenkammer und mit Unterstützung des Bundesministeriums das Symposium 'Regionale Baukultur Identität und Qualität' in Bitburg statt, an dessen Podiumsdiskussion sich die Kammergruppe beteiligte. Die Kammergruppe war darüber hinaus bei der Eröffnung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald mit einem Informationsstand vertreten und konnte das Schülerprojekt' Baukultur und Jugend' durchführen.

Zudem wurden zwei Exkursionen durchgeführt: 2014 zur DeuBauKomm nach Essen und 2015 zum Hochmoselübergang bei Zeltingen. Im Mittelpunkt der Exkursionen stand neben fachlichen Inhalten auch immer der kollegiale Austausch.

Zentrale Themen ihrer künftigen Arbeit sehen die Mitglieder des Kammergruppenteams in der Weiterführung der Initiative Baukultur, der Organisation weiterer Exkursionen sowie der stärkeren Präsenz der lokalen Architektenschaft auf Landesebene.

Weitere Mitglieder des Kammergruppenteams sind die Freie Architektin Eva- Christiane Hamm aus Salmtal/ Kreis Bernkastel-Wittlich, die Freie Architektin Gisela Hoffmann-Becker, aus Hetzerath/ Kreis Bernkastel-Wittlich, die Architektin Dorothea Klinkhammer aus Lissendorf/ Kreis Vulkaneifel, die Landschaftsarchitektin Kristine Mayer aus Morbach/ Kreis Bernkastel-Wittlich und der Architekt Johannes Pflüger aus Daun/ Kreis Vulkaneifel. Gisela Hoffmann-Becker war bereits in der vorangegangenen Wahlperiode im Kammergruppenteam aktiv.

 

Diese Pressemitteilung als PDF. MEHR

 

Hinweis an die Redaktionen:
Wir stellen Ihnen gerne einen Interviewpartner und Bildmaterial zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Annette Müller
Postfach 1150, 55001 Mainz
Telefon 06131/99 60-22
Telefax 06131/99 60-62
E-Mail: mueller@akrp.de

                     

Die Förderung der Baukultur, des Bauwesens, der Landschaftspflege und der städtebaulichen Entwicklung gehören zum gesetzlichen Auftrag der Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Die Architektenkammer wurde 1950 als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet, ihr gehören alle Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner des Landes an, unabhängig davon, ob sie ihren Beruf freischaffend, angestellt oder beamtet ausüben. Um ihrem Auftrag, der Förderung der Baukultur des Landes, gerecht zu werden, ist es Ziel der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Architektur, Innenarchitektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur durch Veranstaltungen, Ausstellungen, Preise und Publikationen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Zu den zentralen Veranstaltungen zählt beispielsweise der jährlich am letzten Juni-Wochenende stattfindende "Tag der Architektur". Gesetzliche Grundlage der Kammerarbeit ist das Architektengesetz Rheinland-Pfalz.

1993 hat die Architektenkammer Rheinland-Pfalz die "Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz" gegründet, die gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz sowie der Kammer selbst Trägerin des Zentrums Baukultur im Brückenturm in Mainz ist.