18. Januar 2018

Baukulturpreis Eifel 2017 vergeben

Zum dritten Mal wurde der Preis durch die Initiative Baukultur Eifel am 18. Januar 2018 in Bitburg mit mehr als 100 Gästen verliehen.

"Vorbildliche Bauten in Ortskernen", unter diesem Thema stand der Baukulturpreis Eifel 2017, der nach 2013 und 2015 nunmehr zum dritten Mal von der Initiative Baukultur Eifel vergeben wurde. 20 Projekte lagen der Jury zur Entscheidung vor, von denen elf mit Preisen, Auszeichnungen und Anerkennungen für beispielgebende Maßnahmen im Eifelkreis Bitburg-Prüm am 18. Januar 2018 in Bitburg gewürdigt wurden.

Zur Preisverleihung in der Volksbank Bitburg war auch Staatssekretär Dr. Stephan Weinberg für eine Ansprache aus Mainz gekommen; das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz ist Förderer der Initiative und des Preises. Schirmherr und Vorreiter für die regionale Baukultur, Landrat Dr. Joachim Streit, führte mit Kammerpräsident Gerold Reker, der die einzelnen Projekte als Juryvorsitzender vorstellte, und Dr. Weinberg die Preisverleihung durch.

Durch weggefallene Funktionen und gewandelte Wohnansprüche stehen viele Altbauten in den Ortskernen leer. Verfall und Abbruch führen zu unwiederbringlichen Verlusten baukultureller Werte und einem Verlust an Attraktivität für den Ort und die Region Eifel. Dem gilt es durch Umbau und Umnutzungen vorhandener Bausubstanz sowie mit geeigneten Neubauten entgegenzuarbeiten. Synergieeffekte sind die Reduzierung des Baulandverbrauchs, die Ausnutzung der vorhanden Erschließung und technischen Infrastruktur, der Erhalt des Ortsbildes und der traditionellen Baukultur der Eifel zur Sicherung der Identität und Authentizität als wirtschaftliche Grundlage für die Kreisentwicklung, insbesondere der Tourismus.

Drei Preise wurden in den Kategorien "Neubau", "Bauen im Bestand" und "Sonderbau" wie folgt vergeben:

  • Mehrfamilienhaus in Niederweis, Architekt: Rainer Roth, Meckel, Bauherr: Dr. Nikolaus Dimmer, Langenzenn
  • Hofanlage in Bettingen, Bauherr und Architekt: Helmut Fink, AF-Plan, Bettingen
  • Bibliothek in Weidingen, Bauherr: Max Hetzler, Berlin, Architektin: Anja Axt, Trier

Eine Wanderausstellung, die bei der Preisverleihung in der Volksbank Bitburg eröffnet wurde, dokumentiert alle elf ausgezeichneten Projekte.

Ausführlicher Pressetext der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm MEHR

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm und baukultur RHEINLAND-PFALZ (Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz) möchten durch die Initiative Baukultur Eifel die reiche Bautradition der Eifel erhalten und weiterentwickeln und dabei auf die Bedeutung und die Wirkung von Architektur und regionaler Baukultur für die Wohn– und Lebensqualität am Ort, die regionale Identität der Eifel, die wirtschaftliche Entwicklung, insbesondere für Fremdenverkehr und Tourismus, die Profilierung des Eifelkreises Bitburg-Prüm im Wettbewerb der Regionen hinweisen.

Die Internetseite der Initiative ist www.eifel-baukultur.de. Hier finden sich viele Informationen zu Aktionen der Initiative und eine umfangreiche Projektsammlung beispielhafter Baumaßnahmen im Eifelkreis.